• Kostenloser Versand
  • Service-Hotline 0800 - 1 38 23 55

Knoblauch – Wirkungen

Der Wirkmechanismus pflanzlicher Präparate ist ein komplexes Zusammenspiel verschiedener Substanzen bzw. Substanzgruppen, deren Wirkung bis heute nicht klar definiert werden kann. Teilwirkungen einzelner Substanzen sind bekannt bzw. werden für die spezielle Wirkung vermutet.

Hauptverantwortlich für die Wirkung des Knoblauchs sind Sulfide. Besonders hervorzuheben ist das geruchlose Alliin, das durch das Enzym Allicinase in die wirksame Form Allicin umgewandelt wird. Allicin ist für den typischen Geruch des Knoblauchs verantwortlich.

Folgende Wirkungen lassen sich zusammenfassen:

  • antibiotisch
  • antihypertensiv (blutdrucksenkend), leicht
  • antimykotisch (gegen Pilze wirkend)
  • antiseptisch
  • blutzuckersenkend
  • cholesterinsenkend
  • fibrinolytisch (gerinnungshemmend)
  • karminativ (gegen Blähungen wirksam)
  • lipidsenkend (Blutfette-senkend)
  • schleimlösend
  • thrombozytenaggregationshemmend (Verklumpung von Blutplättchen (Thrombozyten) hemmend)

Literatur

  1. Chevallier A: Das große Lexikon der Heilpflanzen. Dorling Kindersley Verlag GmbH. März 2017
  2. Frohne D: Heilpflanzenlexikon. Ein Leitfaden auf wissenschaftlicher Grundlage. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart. 9. Auflage, 2021
  3. Pahlow M: Das große Buch der Heilpflanzen. Nikol-Verlag. August 2013
  4. European Medicines Agency (EMA): European Union herbal monograph on Allium sativum L. bulbus – Draft 2016
Empfehlung
Weil Gesundheit das Wichtigste ist!

Erhalten Sie
als Neukunde
20 % RABATT
auf Ihren ersten
Einkauf!