• Kostenloser Versand
  • Service-Hotline 0800 - 1 38 23 55

Baldrian – Zubereitung, Dosierung, Anwendung

Baldrian gibt es in unterschiedlichen Darreichungsformen, z. B. als Flüssig- oder Trockenextrakt, in Form von Dragees, Kapseln, Tropfen, Saft und Pulver sowie Tinkturen (erhältlich in der Apotheke). Sehr gebräuchlich sind Baldrian-Dragees und -Tee.

Für die Zubereitung des Tees werden 1-2 Teelöffel getrocknete Baldrianwurzel mit 1 Tasse heißem Wasser aufgegossen und für 10 Minuten stehen gelassen.
In Teemischungen wird Baldrian häufig mit weiteren pflanzlichen Sedativa wie Melisse, Hopfen oder Johanniskraut kombiniert.

Als wirksam gelten Dragees bzw. Kapseln, die pro Tag zwischen 900 und 1.300 mg Extrakt liefern [1], als Einzeldosis 400-600 mg Trockenextrakt [3]. Wird Baldrian als Tinktur angewendet, werden 30-50 Tropfen als wirksam beschrieben [1, 2].

Die Präparate sollten regelmäßig und über den Tag verteilt, also dreimal täglich, und mindestens über einen Zeitraum von zwei Wochen eingenommen werden [3}. Um das Einschlafen zu verbessern, sollte es eine halbe Stunde vor dem zu Bett gehen eingenommen werden.

Baldrian kann auch als Badezusatz genutzt werden. Die Badetemperatur sollte zwischen 34 und 37° C liegen, die Badedauer 10-20 Minuten betragen [3].

Literatur

  1. Frohne D: Heilpflanzenlexikon. Ein Leitfaden auf wissenschaftlicher Grundlage. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart. 9. Auflage, 2021
  2. Pahlow M: Das große Buch der Heilpflanzen. Nikol-Verlag. August 2013
  3. European Medicines Agency (EMA): European Union herbal monograph on Valeriana officinalis L., radix – Final 2016.
Empfehlung
Weil Gesundheit das Wichtigste ist!

Erhalten Sie
als Neukunde
20 % RABATT
auf Ihren ersten
Einkauf!