Glycin

Zufuhr-Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) liegen für Glycin bislang nicht vor.

Glycin-Gehalt – angegeben in mg – pro 100 g Lebensmittel
Getreide, Getreideprodukte Obst Fleisch, Geflügel, Wurstwaren
Weißbrot 290 Äpfel 9 Gans 990
Roggenbrot 320 Grapefruit 10 Schweinebauch, 1.190
Hirse 330 Pfirsiche 15 geräuchert
Cornflakes, ungesüßt 340 Kirschen, süß 19 Schweinefleisch, 1.380
Roggenvollkornbrot 350 Weintrauben 20 Kasseler
Weizenvollkornbrot 390 Apfelsinen 23 Brathuhn 1.400
Reis, poliert 410 Erdbeeren 34 Schweinefilet 1.420
Weizenmehl, Type 405 420 Bananen 42 Schweineleber 1.460
Zwieback 490 Zitronen 67 Kochschinken 1.480
Weizenmehl, Type 1050 500 Mandarinen 70 Schweinehackfleisch 1.480
Nudeln 520 Avocados 158 Rinderfilet 1.500
Dinkelmehl 580 Roastbeef 1.590
Haferflocken 850 Samen und Nüsse
Walnüsse 814 Fisch
Hülsenfrüchte Erdnüsse 1.640 Austern 800
Erbsen 170 Kaviar, echt 830
Limabohnen 1.280 Milch, Milchprodukte, Ei (Stör Kaviar)
Linsen 1.300 Buttermilch 77 Dorsch 940
Sojabohnen 1.420 Vollmilch, 80 Karpfen 1.000
3,5 % Fett Alaska, Seelachs 1.100
Gemüse und Salate Joghurt, 94 Rotbarsch 1.100
Rhabarber 17 3,5 % Fett Hummer 1.120
Tomaten 18 Frischkäse, 330 Seezunge 1.140
Pastinake 42 50 % Fett Heilbutt 1.150
Sellerie 47 Brie, 410 Thunfisch 1.170
Merrettich 49 50 % F. i. Tr. Scholle 1.180
Porree 75 Camembert, 420 Sardinen 1.240
Bambussprossen 84 50 % F. i. Tr. Makrele 1.410
Kartoffeln 120 Tilsiter, 485 Forelle 1.470
Petersilie 214 45 % F. i. Tr. Nordseegarnelen 1.540
Appenzeller, 490
Pilze 50 % F. i. Tr. Fette und Öle
Pfifferlinge 35 Gouda, 500 Butter 17
40 % F. i. Tr.
Hühnerei 530 Getränke
Emmentaler, 549 Apfelsaft 2
45 % F. i. Tr. Apfelsinensaft, ungesüßt 48,8
Edamer, 550
40 % F. i. Tr.

Hinweis: Die fettgedruckten Lebensmittel sind besonders reich an Glycin.

Literatur

  1. Souci SW, Fachmann W, Kraut H (2000). Die Zusammensetzung der Lebensmittel, Nährwert-Tabellen, 6. Auflage. Medpharm Scientific Publishers Stuttgart.
  • Seite empfehlen: