• Kostenloser Versand
  • Service-Hotline 0800 - 1 38 23 55

Sorbit

Sorbit ist natürlicherweise in vielen Obstsorten, vor allem in Kern- und Steinobst enthalten.

Sorbit wird aber auch industriell hergestellt. In der Lebensmittelindustrie wird Sorbit als Zusatzstoff E420 deklariert und findet als Feuchthaltemittel (schützt das Lebensmittel auf Grund seiner hygroskopischen Eigenschaften (bindet Feuchtigkeit aus der Umgebung) vor dem Austrocknen), Trägersubstanz für Vitamine und Aromen sowie als Zuckeraustauschstoff Verwendung. Letzterer findet sich vor allem in Kaugummis, zuckerfreien Bonbons oder Süßspeisen. Auch Kosmetika, Medikamente und Zahnpasten können Sorbit enthalten.

Sorbit ist halb so süß wie Saccharose (Haushaltszucker). Er wird insulinunabhängig verstoffwechselt und wird deshalb als Zuckeraustauschstoff in Diabetikerprodukten verwendet.

Des Weiteren liefert Sorbit weniger Energie als Saccharose. Daher ist Sorbit in energiereduzierten Lebensmitteln zu finden.

Getränke
Lebensmittel Sorbit-Gehalt – angegeben in g – pro 100 g Lebensmittel
Vollbier (hell)    0,0017
Weißbier 0,0023
Weißwein (mittlere Qualität)    0,005
Rotwein (leichte Qualität) 0,006
Johannisbeernektar, schwarz    0,022
Holunderbeersaft 0,023
Johannisbeernektar, rot    0,028
Apfelsaft 0,56
Obst
Lebensmittel Sorbit-Gehalt – angegeben in g – pro 100 g Lebensmittel
Heidelbeeren 0,0043
Himbeeren 0,0085
Erdbeeren 0,032
Weintrauben 0,2   
Äpfel 0,5    
Aprikosen 0,82   
Pfirsiche 0,89   
Weintrauben, getrocknet    0,89   
Datteln, getrocknet    1,35   
Pflaumen 1,41   
Birnen 2,17
Äpfel, getrocknet 2,49   
Aprikosen, getrocknet 4,6
Pfirsiche, getrocknet 5,33
Pflaumen, getrocknet 6,57

Wichtig: Die individuelle Toleranzgrenze für Sorbit muss ausgetestet werden.

Folgende Lebensmittel sind bei einer Sorbitunverträglichkeit (Sorbitintoleranz) in der Regel gut verträglich:

  • Getreide & Getreideprodukte – Amaranth, Haferflocken, Müsli ohne Trockenfrüchte, Quinoa, Vollkornmehle, Vollkornprodukte (Vollkornnudeln, Naturreis)
  • Nicht blähendes Gemüse – Artischocken, Gurke, Kürbis, Möhren, Rote Beete, Salate, Spargel, Spinat, Tomaten, Zucchini
  • Obst – Ananas, Avocados, Bananen, Brombeeren, Feigen, Grapefruit, Hagebutte, Holunderbeeren, Honigmelone, Johannisbeeren (rote und schwarze), Kiwi, Mandarinen, Mango, Mirabellen, Oliven, Orangen, Preiselbeeren, Sanddornbeeren, Stachelbeeren, Wassermelone und Zitronen
  • Nüsse & Samen – Cashewkerne, Chiasamen, Flohsamenschalen, Haselnüsse, Kürbiskerne, Leinsamen, Mandeln, Pinienkerne, Pistazien, Sonnenblumenkerne, Walnüsse
  • Milch & Milchprodukte, Ei – Buttermilch, Käse, Magerquark, Milch, Naturjoghurt
  • Fleisch, Geflügel, Wurstwaren – Corned beef, Hühner- und Putenfleisch (ohne Haut), Wildfleisch, Rinderfilet
  • Fisch, Garnelen, Hummer, Krabben, Muscheln
  • Fette & Öle – Butter, Pflanzenöle, Nussöle
  • Getränke – Kaffee und Tee ohne Süßstoff, Mineralwasser
  • Süßwaren & salzige Knabbereien – ungesalzene Nüsse
  • Kräuter, Gewürze, Gewürzmittel – frische Kräuter, Kreuzkümmel, Kurkuma, Nelken, Salz, Vanille, Zimt

Literatur

  1. Souci SW, Fachmann W, Kraut H: Die Zusammensetzung der Lebensmittel, Nährwert-Tabellen, 7. Auflage. Medpharm Scientific Publishers Stuttgart. 2008
Empfehlung
Weil Gesundheit das Wichtigste ist!

Erhalten Sie
als Neukunde
20 % RABATT
auf Ihren ersten
Einkauf!