• Kostenloser Versand
  • Service-Hotline 0800 - 1 38 23 55

Weitere Stoffe

Neben den Makronährstoffen (Kohlenhydrate, Fette, Proteine (Eiweiße)), Mikronährstoffen (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente), lebensnotwendigen (essentiell) Fettsäuren, essentiellen Aminosäuren und sekundären Pflanzenstoffen gibt es zahlreiche Verbindungen in den Nahrungsmitteln, die ebenfalls wichtige Aufgaben im Körper übernehmen.

Bedeutung von Mikronährstoffen

Mikronährstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente) werden über die Nahrung aufgenommen beziehungsweise durch unseren Körper selbst gebildet. In den meisten Fällen reicht die körpereigene Synthese jedoch nicht aus, um den Bedarf zu decken. In diesem Fall muss der Mikronährstoff über die Nahrung zugeführt werden, um den individuellen Bedarf zu decken und gilt somit als essentiell.

Nicht für jeden Mikronährstoff gibt es einen offiziellen Wert für eine empfohlene tägliche Zufuhrmenge. Erkrankungen oder besondere Lebenssituationen können den Mikronährstoffbedarf zusätzlich erhöhen.

Vitaminähnliche Verbindungen – Cholin, Coenzym Q10 und L-Carnitin

Einiger der Mikronährstoffe, die in diesem Kapitel dargestellt sind, zählen zu den Vitaminoiden: CholinCoenzym Q10 und L-Carnitin. Diese Substanzen weisen durch ihre physiologischen Funktionen und der molekularen Struktur einen vitaminähnlichen Charakter auf. Ein wesentlicher Unterschied zu den herkömmlichen Vitaminen liegt darin, dass die Vitaminoide im Körper selbst gebildet werden können.

Empfehlung
Weil Gesundheit das Wichtigste ist!

Erhalten Sie
als Neukunde
20 % RABATT
auf Ihren ersten
Einkauf!