EUCELL Shop - zur Startseite wechseln

Vitamin D – Zufuhr

In der Europäischen Union (EU) wurde eine europaweit einheitliche empfohlene Tagesdosis für Vitamin D festgelegt, dieser Referenzwert (Nutrient Reference Value) ist nachfolgend dargestellt. Diese Menge sollte ein gesunder normalgewichtiger Mensch täglich zu sich nehmen, um seinen durchschnittlichen Bedarf zu decken. 

VitaminNameEmpfohlene Tagesdosis der EU
Vitamin DCalciferol5 µg

Der individuelle Bedarf kann zum Beispiel aufgrund der Ernährungsweise, des Genussmittelkonsums oder einer Dauermedikation oberhalb des Referenzwerts liegen. Die empfohlenen Tagesdosen der europäischen Union wurden letztmalig 2008 aktualisiert.

Weiterführende Anmerkungen zur empfohlenen Tagesdosis der EU

Die empfohlene Tagesdosis der EU ist keine Angabe zu Höchstmengen und Obergrenzen. Diese werden als sichere tägliche Höchstmenge (Tolerable Upper Intake Level) bezeichnet und sind in der nachfolgenden Tabelle aufgeführt. Die Referenzwerte der EU berücksichtigen im Gegensatz der Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung nicht Geschlecht und Alter.

Empfohlene Tagesdosis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung

Die Zufuhrempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) gelten für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Angaben der DGE richten sich nur an gesunde normalgewichtige Menschen und unterscheiden sich bei Vitamin D zwischen den Altersgruppen, nicht aber zwischen den Geschlechtern. 

Die Empfehlungen beziehen sich nicht auf die Versorgung von Kranken und Genesenden. Der individuelle Bedarf kann zum Beispiel aufgrund der Ernährungsweise, des Genussmittelkonsums oder einer Dauermedikation oberhalb der Zufuhrempfehlungen der DGE liegen.

Des Weiteren finden Sie unten in der Tabelle die sichere tägliche Höchstmenge (Tolerable Upper Intake Level) der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit. Dieser Wert gibt die sichere Höchstmenge eines Mikronährstoffs wieder, die bei täglicher, lebenslanger Zufuhr aus Lebensmitteln und Supplementen keinerlei Nebenwirkungen hervorruft.

In der nachfolgenden Tabelle sind die Zufuhrempfehlungen der DGE für verschiedene Altersklassen sowie die sichere tägliche Höchstmenge für Vitamin D dargestellt.

Alter

Vitamin D

(bei fehlender endogener Synthese)

 
µga/TagSichere tägliche Höchstmenge
(µg)
Säuglinge
0 bis unter 12 Monate10b
Kinder
1 bis unter 15 Jahre20c25
Jugendliche und Erwachsene
15 bis unter 65 Jahre20c50
65 Jahre und älter20c50
Schwangere20c50
Stillende20c50

a1 µg = 40 Internationale Einheiten (IE); 1 IE = 0,025 µg

bDer Schätzwert wird durch Gabe einer Vitamin D-Tablette zur Rachitisprophylaxe ab der 1. Lebenswoche bis zum Ende des 1. Lebensjahres bei gestillten und nicht gestillten Säuglingen erreicht. Die Gabe erfolgt unabhängig von der körpereigenen (endogenen) Vitamin-D-Synthese und der Vitamin D-Zufuhr durch Frauenmilch bzw. Säuglingsmilchnahrungen. Die Prophylaxe sollte im 2. Lebensjahr in den Wintermonaten weiter durchgeführt werden.

cDie Vitamin D-Zufuhr über die Ernährung beträgt 1 bis 2 Mikrogramm pro Tag bei Kindern und 2 bis 4 Mikrogramm pro Tag bei Jugendlichen und Erwachsenen. Somit ist die gewünschte Vitamin D-Versorgung bei fehlender körpereigener Synthese nicht sichergestellt. Die Versorgung muss zusätzlich zur Zufuhr über die Ernährung über die körpereigene Synthese und/oder über die Einnahme eines Vitamin D-Präparats sichergestellt werden. Bei häufiger Sonnenbestrahlung kann die gewünschte Vitamin-D-Versorgung ohne die Einnahme eines Vitamin D-Präparats erreicht werden.

dSichere Gesamttageszufuhr (Tolerable Upper Intake Level) des wissenschaftlichen Lebensmittelausschusses (SCF) 

Empfehlung
Weil Gesundheit das Wichtigste ist!

Erhalten Sie
als Neukunde
20 % RABATT
auf Ihren ersten
Einkauf!

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.