EUCELL Shop - zur Startseite wechseln

Jod - Wirkung

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA1) hat eine Reihe von Wirkungen von Jod für den Menschen als gesichert angesehen. 

Gesundheitsbezogene Angaben

Die von der EFSA geprüften und als wissenschaftlich erwiesenen Wirkungen werden als gesundheitsbezogene Angaben (Health Claims) bezeichnet und sind im Folgenden aufgelistet. Jod:

  • trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
  • trägt zu einer normalen kognitiven Funktion bei
  • trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei
  • trägt zu einer normalen Produktion von Schilddrüsenhormonen und zu einer normalen Schilddrüsenfunktion bei
  • trägt zur Erhaltung normaler Haut bei

Angaben über die Verringerung eines Krankheitsrisikos und über die Entwicklung und Gesundheit von Kindern 

Neben den gesundheitsbezogenen Angaben (Health Claims) werden von der EFSA zusätzlich geprüfte und als wissenschaftlich erwiesene Wirkungen einer Risikoreduktion von Krankheiten sowie Angaben zur Entwicklung und Gesundheit von Kindern (Risk reduction and children claims) veröffentlicht. Diese sind im Folgenden aufgelistet. Jod:

  • trägt zum normalen Wachstum von Kindern bei

Empfohlene Tagesdosis von Jod

In der Europäischen Union wurde die empfohlene Tagesdosis* von Jod bei 150 Mikrogramm festgelegt. Diese Menge sollte ein durchschnittlicher Mensch täglich zu sich nehmen, um den Bedarf an Jod zu decken. 

Die tägliche Mindestmenge** von 22,5 Mikrogramm sollte nicht unterschritten werden. Das Bundesinstitut für Risikobewertung empfiehlt 100-150 Mikrogramm Jod pro Tag in Tablettenform für die Schwangere und Stillende [1].

Die gesundheitsbezogenen Angaben beziehen sich jeweils auf eine Mindestmenge von Jod. Für alle aufgelisteten Wirkungen ist eine Mindestmenge von 22,5 Mikrogramm erforderlich.

Für weitere Informationen über Jod dienen folgende Stellungnahmen der EFSA: 12141800 und 1359

*Die empfohlene Tagesdosis ist in der EU als NRV-Wert (Nutrient Reference Value) verbindlich festgelegt.
**Die Mindestmenge gilt für Mengen ab 15 % der empfohlenen Tagesdosis eines Mikronährstoffs.

 

Literatur

  1. Jod, Folsäure und Schwangerschaft – Ratschläge für den Arzt. Presserechtlich verantwortlich: Prof. Dr. Großklaus, Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Herausgegeben vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und dem Arbeitskreis Jodmangel (AKJ) (Februar 2006)

1Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA):

  • Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) ist im Bereich der Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit der Grundpfeiler der Risikobewertung der Europäischen Union (EU).
  • Zu ihren Aufgaben zählt u.a. die Bewertung gesundheitsbezogener Angaben (sog. Health claims) für Lebensmittel.
  • Gesundheitsbezogene Angaben werden von der EFSA überprüft und stützen sich auf allgemein anerkannte wissenschaftliche Nachweise.
  • Weitere Funktionen und Wirkungen für den Menschen sind möglich, ohne dass sie hier Erwähnung finden. Die Liste wird regelmäßig aktualisiert.

    Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.