Fluorid

Zufuhr

Empfohlene Tagesdosis (NRV)

Der nachfolgend dargestellte NRV-Wert (Nutrient Reference Value) der Europäischen Union (EU) gibt die europaweit einheitliche empfohlene Tagesdosis von Jod an, die ein gesunder normalgewichtiger Mensch täglich zu sich nehmen sollte, um seinen durchschnittlichen Bedarf zu decken. Der individuelle Bedarf kann (z. B. wg. Ernährungsweise, Genussmittelkonsum, Dauermedikation etc.) über dem NRV-Wert liegen. Die NRV-Werte der Verordnung (EU) Nr. 1169/2011 wurden letztmalig im Jahre 2008 aktualisiert.

Spurenelement NRV
Fluorid 3,5 mg

Achtung!
Ein NRV ist keine Angabe zu Höchstmengen und Obergrenzen – siehe dazu unten unter "Tolerable Upper Intake Level" (UL). Die NRV-Werte berücksichtigen auch nicht Geschlecht und Alter – siehe dazu unten unter Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) e. V.

Richtwerte für die Fluoridgesamtzufuhr (Nahrung, Trinkwasser, Supplemente) sowie der Fluoridsupplemente zur Kariesprävention (DGE)

Die Zufuhrempfehlungen (D-A-CH-Referenzwerte) der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) gelten für den deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich und die Schweiz) und ebenfalls nur für gesunde normalgewichtige Menschen. Sie beziehen sich nicht auf die Versorgung von Kranken und Genesenden. Der individuelle Bedarf kann (z. B. wg. Ernährungsweise, Genussmittelkonsum, Dauermedikation etc.) somit über den Zufuhrempfehlungen der DGE liegen.

Des Weiteren finden Sie rechts in der Tabelle die sichere tägliche Höchstmenge (Tolerable Upper Intake Level) der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA/SCF). Dieser Wert gibt die sichere Höchstmenge eines Mikronährstoffs (Vitalstoff) wieder, die bei täglicher, lebenslanger Zufuhr aus allen Quellen (Lebensmittel und Supplemente) keinerlei Nebenwirkungen hervorruft.

Alter Angemessene Fluorid-
gesamtzufuhr

Praktische Umsetzung in Abhängigkeit vom Trinkwasserfluoridgehalt mit empfohlenen Nahrungsergänzungen in Form von Tabletten (Tbl.) oder von Fluoridspeisesalz (FS) (250 mg/kg)4,5

Tolerable Upper
Intake Level of SCF8 (mg)
mg/Tag1,2,3
Trinkwasserfluorid mg/l
m w < 0,3 0,3 - 0,7 > 0,76
FS7 Tbl.
(mg)
FS Tbl.
(mg)
Säuglinge
0 bis unter 4 Monate 0,25 0,25 Tabl.0,25 0,25 + 0
4 bis unter 12 Monate 0,5 0,5 Tabl.0,25 0,25 + 0
Kinder
1 bis unter 4 Jahre 0,7 0,7 Tabl.0,25 0,25 + 0 1,5
4 bis unter 7 Jahre 1,1 1,1 + 0,5 + 0,25 2,5
7 bis unter 10 Jahre 1,1 1,1 + 1,0 + 0,5 2,5 - 5
10 bis unter 13 Jahre 2,0 2,0 + 1,0 + 0,5 5
13 bis unter 15 Jahre 3,2 2,9 + 1,0 + 0,5 5
Jugendliche und Erwachsene
15 bis unter 19 Jahre 3,2 2,9 + 1,0 + 0,5 7
19 bis unter 25 Jahre 3,8 3,1 + 1,0 + 0,5 7
25 bis unter 51 Jahre 3,8 3,1 + 1,0 + 0,5 7
51 bis unter 65 Jahre 3,8 3,1 + 1,0 + 0,5 7
65 Jahre und älter 3,8 3,1 + 1,0 + 0,5 7
Schwangere   3,1 + 1,0 + 0,5 7
Stillende   3,1 + 1,0 + 0,5 7
1 Das Risiko einer Fluoridakkumulation (chronischer Überdosierung) ist wegen der großen Wachstumsrate im 1. Lebenshalbjahr besonders gering. Eine Fluorose der bleibenden Zähne durch Fluoridsupplemente in den ersten 6 Lebensmonaten ist wegen der erst späteren Mineralisation nicht zu erwarten und auch nicht beobachtet worden
2 Fluoridzufuhr aus fester Nahrung, Trinkwasser, Getränken und Nahrungsergänzungen. Bei einer längeren Überschreitung der Obergrenzen (etwa 0,1 mg/kg/Tag), besonders im Alter von 2 bis 8 Jahren, ist mit einem zunehmenden Vorkommen von Zahnschmelzflecken (Zahnfluorose) zu rechnen
3 Entspricht im Säuglings- und Kindesalter etwa 0,05 mg/kg Körpergewicht
4 Standardsituation: Trinkwasserfluorid < 0,3 mg/kg, kein fluoridiertes Speisesalz, keine Spezialdiät. Vor der ärztlichen Verordnung von Fluoridtabletten sollte eine kurze Fluoridanamnese erhoben werden
5 Bilanzierte Diäten, z. B. zur Behandlung von Stoffwechselkrankheiten, sind meist mit Spurenelementen, auch Fluorid, angereichert. Dann sind zusätzliche Fluoridgaben nicht zu empfehlen. Herstellerangaben sind zu beachten
6 Trinkwasserfluoridierung (mg/l). Ab 0,7 mg/l sind weder Fluoridtabletten noch -speisesalz zulässig
7 Der Fluoridgehalt von fluoridiertem Speisesalz beträgt in Deutschland 250 mg/kg. Die Zufuhr von Speisesalz im Säuglings- und Kleinkindalter gilt als so gering, dass für diesen Altersbereich zusätzlich Fluoridtabletten gerechtfertigt erscheinen, auch wenn die Familie fluoridiertes Speisesalz verwendet (+)
8 Tolerable Upper Intake Level (sichere Gesamttageszufuhr) der Scientific Committee on Food (SCF)
  • Seite empfehlen: