• Kostenloser Versand deutschlandweit ab 50,- €
  • Service-Hotline 0800 - 1 38 23 55

Resveratrol – Sicherheitsbewertung

Bisher liegt kein offizieller Wert für die Sicherheitsbewertung von Resveratrol vor. Im Jahr 2016 hat die Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) die Einnahme von Resveratrol als sicher unter empfohlenen Bedingungen bewertet [1].

Die sichere Aufnahmemenge, bei der keine negativen Wirkungen beobachtet werden konnten, liegt bei täglich 20 bis 2.000 mg. Man sollte eine obere Einnahmegrenze von ca. 900 mg/Tag einhalten, um mögliche Wechselwirkungen mit Medikamenten zu vermeiden [2-7].

Sichere tägliche Zufuhrmenge für Resveratrol

Toxikologische Studien haben gezeigt, dass Resveratrol ein sicherer Nährstoff ist. Übliche Dosierungen in klinischen Studien (20 bis 2.000 mg pro Tag) sind auch bei Langzeitanwendung sicher und gut verträglich.

Mangels Datenlage zu Resveratrol sollten Schwangere und Stillende aktuell auf eine Anwendung verzichten.

Eine hohe Aufnahme von Resveratrol stimuliert möglicherweise die Vermehrung von Hepatitis-B- und -C-Viren [8-10].

Patienten mit hormonsensitiven Tumorarten wie Mammakarzinom, Endometriumkarzinom, Ovarialkarzinom, Endometriose oder Uterusmyome: Resveratrol hat östrogenähnliche Eigenschaften und kann zur Stimulation von Tumorzellen führen. Personen sollten kein Resveratrol einnehmen, wenn sie an einer Erkrankung leiden, die durch die Exposition gegenüber Östrogen beeinträchtigt werden könnte [11].

Literatur

  1. EFSA opinion on the safety of synthetic resveratrol vom 12.01.2016 (abgerufen am 30.10.2023).
  2. Williams LD, Burdock GA, Edwards JA, Beck M, Bausch J. Safety studies conducted on high-purity trans-resveratrol in experimental animals. Food Chem Toxicol. 2009;47(9):2170-82.
  3. Espinoza JL, Trung LQ, Inaoka PT, Yamada K, An DT, Mizuno S, Nakao S, Takami A. The repeated administration of resveratrol has measurable effects on circulating T-cell subsets in humans. Oxid Med Cell Longev. 2017;2017:6781872.
  4. Shaito A, Posadino AM, Younes N, Hasan H, Halabi S, Alhababi D, Al-Mohannadi A, Abdel-Rahman WM, Eid AH, Nasrallah GK, Pintus G. Potential Adverse Effects of Resveratrol: A Literature Review. Int J Mol Sci. 2020 Mar 18;21(6):2084.
  5. Zhang LX, Li CX, Kakar MU, Khan MS, Wu PF, Amir RM, Dai DF, Naveed M, Li QY, Saeed M, Shen JQ, Rajput SA, Li JH. Resveratrol (RV): A pharmacological review and call for further research. Biomed Pharmacother. 2021 Nov;143:112164.
  6. Cottart CH, Nivet-Antoine V, Laguillier-Morizot C, Beaudeux JL. Resveratrol bioavailability and toxicity in humans. Mol Nutr Food Res. 2010 Jan;54(1):7-16.
  7. Turner RS, Thomas RG, Craft S, van Dyck CH, Mintzer J, Reynolds BA, Brewer JB, Rissman RA, Raman R, Aisen PS; Alzheimer's Disease Cooperative Study. A randomized, double-blind, placebo-controlled trial of resveratrol for Alzheimer disease. Neurology. 2015 Oct 20;85(16):1383-91.
  8. Nakamura M, Saito H, Ikeda M, Hokari R, Kato N, Hibi T, Miura S. An antioxidant resveratrol significantly enhanced replication of hepatitis C virus. World J Gastroenterol. 2010 Jan 14;16(2):184-92.
  9. Shi Y, Li Y, Huang C, Ying L, Xue J, Wu H, Chen Z, Yang Z. Resveratrol enhances HBV replication through activating Sirt1-PGC-1α-PPARα pathway. Sci Rep. 2016 Apr 21;6:24744.
  10. Yang T, Li S, Zhang X, Pang X, Lin Q, Cao J. Resveratrol, sirtuins, and viruses. Rev Med Virol. 2015 Nov;25(6):431-45. 
  11. Gehm BD, McAndrews JM, Chien PY, Jameson JL. Resveratrol, a polyphenolic compound found in grapes and wine, is an agonist for the estrogen receptor. Proc Natl Acad Sci USA. 1997 Dec 9;94(25):14138-43.
Empfehlung
Weil Gesundheit das Wichtigste ist!

Erhalten Sie
als Neukunde
20 % RABATT
auf Ihren ersten
Einkauf!