• Kostenloser Versand
  • Service-Hotline 0800 - 1 38 23 55

Tipps für eine gesunde Psyche

Gut für die Gesundheit der Psyche

  • Eine optimale Vitalstoffversorgung fördert das psychische Wohlbefinden.
    • Phosphatidylserin ist ein natürlich vorkommendes Phospholipid (Baustein für Membranen, die die Zellen umgeben), das überaus bedeutend für das Gehirn ist. Phosphatidylserin ist in Soja enthalten.
    • Vitamine C, B1, B2, Niacin (Vitamin B3), Pantothensäure (Vitamin B5), B6, B12 und Biotin sowie der Mineralstoff Magnesium tragen zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.
    • Das Gehirn nutzt zur Energiegewinnung bevorzugt das Kohlenhydrat Glucose. Das B-Vitamin Thiamin (Vitamin B1) und Zink tragen zu einem normalen Kohlenhydrat-Stoffwechsel bei.
    • Zink unterstützt eine normale kognitive Funktion und Pantothensäure (Vitamin B5) eine normale geistige Leistung.
    • Die Vitamine C, B1, B2, Niacin (Vitamin B3), B6, B12, Biotin und der Mineralstoff Magnesium tragen zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei.
    • Wer eine hohe mentale Leistung erbringt, kann schneller ermüden. Vitamine C, B2, Niacin (Vitamin B3), Pantothensäure (Vitamin B5), B6, B12 und Folsäure sowie der Mineralstoff Magnesium unterstützen die Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung.
    • Die Omega-3-Fettsäure Docosahexaensäure (DHA) trägt zur Erhaltung einer normalen Gehirnfunktion bei. Hochseefisch enthält nicht nur die wertvollen Omega-3-Fettsäuren, sondern auch Jod und Vitamin D. Diese Vitalstoffe sind von besonderer Bedeutung für die Nervenzellen. Besonders Vitamin D ist nur in wenigen Lebensmitteln zu finden.
    • Nüsse sind allgemein als Nervennahrung, als „brainfood“ bekannt. Neben den wertvollen Omega-3-Fettsäuren liefern sie B-Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien.
  • Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft versorgt den Organismus optimal mit Sauerstoff.
  • Sport hilft, Stress abzubauen und andere negative Emotionen in gute Stimmung umzuwandeln.
  • Viel Sonnenlicht tanken, vor allem in den dunkleren Monaten – so wird Müdigkeit und Erschöpfung vorgebeugt, da der Melatoninspiegel durch das Licht sinkt (Melatonin = „Schlafhormon“)
  • Ausreichender Schlaf!
  • Bewusste und ausreichende Auszeiten helfen bei der Regeneration von Körper und Geist.
  • Hobbys bereichern das Leben und lenken von Alltagssorgen ab. Sie bringen Freude und sorgen für Entspannung.
  • Soziale Kontakte pflegen! Ein gutes Gespräch mit einem Freund bzw. einer Freundin hilft, sich Ärger und Frust von der Seele zu reden.
  • Positives Denken und regelmäßiges Lachen kann Stress reduzieren und die Stimmung heben.
  • Schaffen einer Wohlfühlatmosphäre, z. B. durch Auflegen der Lieblingsmusik oder Kerzenschein beim Abendessen.
  • Ätherische Öle können stimmungsaufhellend wirken und Antrieblosigkeit sowie Müdigkeit vertreiben. Ideal sind z. B. Zitronenöl, Lemongras, Orange, Rosmarin, Eukalyptus, Lavendel und Sandelholz. Sie können in Form von Raumsprays, Kissensprays, Badesalz oder Duftlampe verwendet werden.
  • Normales Körpergewicht

Schlecht für die Gesundheit der Psyche

  • Unter-/Fehlernährung
  • Der Konsum von verarbeiteten Lebensmitteln, Frittiertem, Weißmehlprodukten, Süßem und Genussmitteln wie Alkohol und Nikotin sollte geringgehalten bzw. vermieden werden. Diese Lebensmittel sind nicht nur arm an Nähr- und Vitalstoffen, sondern liefern auch gesundheitsschädigende Stoffe.
  • Eine hohe Arbeitsbelastung im Job kann langfristig krank machen.
  • Hohes Anspruchsdenken an sich selbst!
  • Ständige Erreichbarkeit – einfach mal das Handy bewusst außer Reichweite legen.
  • Belastende Ereignisse vor dem Schlafen verzögern den Abbau von Stresshormonen und lassen einen nicht zur Ruhe kommen.
  • Übergewicht/ Untergewicht