Black Weekend
10 % RABATT*
Rabattcode: black21
Black Weekend
10 %-Rabattcode: black21
  • Kostenloser Versand
  • Service-Hotline 0800 - 1 38 23 55

Bin ich ausreichend mit Magnesium versorgt?

Magnesium leistet einen wichtigen Beitrag für Ihre Gesundheit.

Magnesium ist beispielsweise als Coenzym wichtiger Aktivator für die Funktion von mehr als 300 Enzymen im Körper. Dazu zählen u. a. die Muskel- und Knochenfunktion sowie der Energiestoffwechsel (Weitere Wirkungen von Magnesium). Eine nicht ausreichende Magnesiumzufuhr kann dazu führen, dass bestimmte Funktionen im Körper nicht optimal ausgeführt werden.

Grundbedarf

Ihr individueller Magnesiumbedarf liegt als Erwachsener täglich zwischen 300 bis 400 Milligramm. Die genaue Menge hängt von zahlreichen Faktoren wie dem Alter, Geschlecht oder der jeweiligen Lebenssituation (z. B. einer vorliegenden Schwangerschaft) ab. Eine detaillierte Übersicht finden Sie in unserem Ernährungslexikon.

Versorgungssituation von Magnesium in Deutschland

26 % der Männer und 29 % der Frauen erreichen die empfohlene tägliche Zufuhr von Magnesium nicht.

  • Den am schlechtesten versorgten Männern fehlen 169 Milligramm Magnesium. Der Versorgungsstatus dieser Männer liegt 42 % unterhalb der empfohlenen Zufuhrmenge.
  • Den am schlechtesten versorgten Frauen ab 19 Jahren fehlen 126 Milligramm Magnesium. Der Versorgungsstatus dieser Frauen liegt 41 % unterhalb der empfohlenen Zufuhrmenge.

Ergebnisse der nationalen Verzehrsstudie (NVS II) für:

Mann
Frau

Einflussfaktoren des täglichen Magnesium-Bedarfs

Der Magnesiumbedarf kann durch zahlreiche Faktoren erhöht werden. Dazu zählen unter anderem:

  • Ernährung
    • Magnesiumarme Ernährung (seltener Verzehr von Getreideprodukten und Hülsenfrüchten wie Bohnen)
    • Häufige Diäten (geringe Zufuhr von Magnesium über die Nahrung)
  • Genussmittelkonsum
    • Kaffee
    • Schwarzer oder Grüner Tee
    • Koffeinhaltige Getränke (bspw. Cola)
    • Alkohol
  • Psycho-soziale Situation
    • Stress im Beruf oder Alltag
  • Körperliche Aktivität
    • Intensive körperliche Aktivität (erhöhter Magnesiumverbrauch durch die Muskulatur)
    • Sport und Leistungssport (Verlust von Mineralstoffen über den Schweiß)
  • Weitere Ursachen
    • Sauna (erhöhte Schweißverluste)
    • Durchfall (Diarrhoe)
    • Einzelne Medikamente (z. B. Antibiotika, Diuretika (entwässernde Mittel), Protonenpumpenhemmer (Protonenpumpeninhibitoren, PPI; Säureblocker))

Mehr zum Mineralstoff Magnesium im Eucell Ernährungslexikon