• Kostenloser Versand
  • Service-Hotline 0800 - 1 38 23 55

Weitere Ernährungsempfehlungen

Für ein starkes Immunsystem sind sekundäre Pflanzenstoffe wichtig. So enthält Brokkoli enthält Sulforaphan, ein sekundärer Pflanzenstoff aus der Familie der Isothiocyanate (auch Senföle oder Senfölglykoside genannt), welches das Immunsystem aktiviert. In einer Studie konnte gezeigt werden, dass Sulforaphan signifikant die Aktivität der natürlichen Killerzellen (NK-Zellen) sowie die Produktion von Interleukin-2 (fördert die Teilung und Vermehrung von Abwehrzellen) und Gamma-Interferon (aktiviert “Fresszellen“) steigert. Zudem erhöht Sulforaphan die Bildung von Antikörpern [1].

Wichtig: Brokkoli sollte gut gekaut werden, damit die zunächst inaktive Form des Sulforaphans, das Glucoraphan, aus den Zellwänden freigesetzt und durch das Enzym Myrosinase in die aktive Form, das Sulforaphan, umgewandelt werden kann.

Achtung: Das Enzym ist hitzeempfindlich. Brokkoli sollte daher nur kurz gedünstet werden.

Auch Rosenkohl, Blumenkohl, Weißkohl, Rotkohl, Kohlrabi, Radieschen, Meerrettich, Rucola, Kresse und Senf enthalten nennenswerte Mengen an Sulforaphan.

Richtlinien zur Lebensmittelhygiene

  • Vor der Zubereitung der Speisen die Hände gründlich mit Seife und ausreichend lang (20-30 Sekunden) waschen
  • Offene Wunden an der Hand vor der Küchenarbeit verbinden
  • Leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte und Milch/Milchprodukte müssen gekühlt aufbewahrt werden. An heißen Tagen sollte zum Einkauf eine Kühltasche mitgenommen werden, um die Kühlkette beim Transport der Ware nach Hause nicht zu unterbrechen.
  • Lebensmittel vor dem Kleinschneiden gründlich reinigen
  • Mindesthaltbarkeitsdatum beachten, verdorbene Lebensmittel erkennen und entsorgen
  • Kein rohes/halbgares Fleisch verzehren (kann Salmonellen und Toxoplasmen übertragen)
  • Hackfleisch direkt am Einkaufstag verbrauchen (gut durchbraten)
  • Tiefgefrorenes Fleisch, Geflügel oder Fisch im Kühlschrank auftauen lassen
  • Angeschlagene Eier nicht mehr verwenden
  • Schwangere sollten Rohmilchprodukte meiden (Listeriose-Gefahr)
  • Spülschwamm und -bürste oft erneuern
  • Spülmaschine ist hygienischer als Handspülen

Literatur

  1. Thejass P, Kuttan G: Immunomodulatory activity of Sulforaphane, a naturally occurring isothiocyanate from broccoli (Brassica oleracea). Phytomedicine 2007 Aug; 14 (7-8): 538-45. doi: 10.1016/j.phymed.2006.09.013.