EUCELL Shop - zur Startseite wechseln

Trinkmenge – Genussmittel

Eine optimale Flüssigkeitszufuhr hilft bei der Ausscheidung von Stoffwechselabbauprodukten sowie Zellgiften über die Nieren.

Die tägliche Trinkmenge sollte 1,5 bis 2,0 Liter betragen.

Laut den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sollte folgende Wasserzufuhr durch Getränke (= Trinkmenge) und feste Nahrung – pro Kilogramm Körpergewicht – aufgenommen werden, um den täglichen Flüssigkeitsverlust auszugleichen:

  • Erwachsene 35 ml Wasser pro kg Körpergewicht pro Tag
  • Ab dem 51. Lebensjahr 30 ml Wasser pro kg Körpergewicht pro Tag

Wasserzufuhr durch Getränke (Trinkmenge) = Gesamtwasserzufuhr – Wasserzufuhr durch feste Nahrung1 + Oxidationswasser2

1Wasserzufuhr durch feste Nahrung = je nach Altersgruppe zwischen 680 und 920 ml/Tag
2Oxidationswasser = je nach Altersgruppe zwischen 260 und 350 ml/Tag

Dabei kommt es auch darauf an, was getrunken wird. So haben Kakao, Rotwein und schwarzer Tee eine stopfende Wirkung und alkoholische, koffeinhaltige Getränke sowie unverdünnte Säfte eine abführende.

Bevorzugen Sie kalorienarme bzw. kalorienfreie Getränke wie Mineralwasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees, Gemüsesäfte und verdünnte Fruchtsäfte.

Meiden Sie Colagetränke, süße Limonaden und Fruchtsaftgetränke.

Milch und Molkegetränke zählen als Zwischenmahlzeit, nicht als Durstlöscher.

Achtung!
Im Sommer, wenn viel geschwitzt wird, muss unter Umständen die Trinkmenge auf über 3 Liter/Tag erhöht werden.

Genussmittel

Ein dauerhaft hoher Alkoholkonsum schädigt die Leber und kann die Lebenserwartung um 10 bis 15 Jahre verkürzen.

Der überwiegende Teil des Alkohols wird in der Leber verstoffwechselt, wo auch Acetaldehyd als Abbauprodukt entsteht, dessen giftige Wirkung schwere Leberveränderungen verursacht. In der Folge können Fette nicht mehr abgebaut werden und lagern sich in der Leber an, was schließlich zur Verfettung der Leber führt. Kommen Entzündungen hinzu (Alkoholhepatitis), folgen Schwellungen, eine Vergrößerung der Leber sowie ein Umbau der Leberstruktur in Form von einer extremen Vermehrung des Bindegewebes (Leberzirrhose). Die Funktion dieses Organs ist nun stark vermindert.

Des Weiteren führt Alkohol zu einer reduzierten Fettverbrennung und einer gesteigerten Bildung von Triglyceriden, wodurch die Leber zusätzlich belastet wird.

Verzichten Sie auf Alkohol beziehungsweise schränken Sie den Alkoholkonsum ein. Männer sollten täglich nicht mehr als 25 g Alkohol trinken. Das entspricht etwa 0,6 Liter Bier oder 0,3 l Wein. Frauen sollten täglich nicht mehr als 12 g Alkohol zu sich nehmen. Das entspricht etwa 0,3 Liter Bier oder 0,15 l Wein.

Stellen Sie das Rauchen ein! Rauchen ist ein Risikofaktor für die Lebergesundheit.

Kaffee enthält eine Reihe bioaktiver Substanzen, die gut für die Lebergesundheit sind [1].
Viel-Kaffeetrinker weisen bessere Leberwerte auf. Frauen hatten zudem sogar niedrigere Werte für den Entzündungsparameter C-reaktives Protein (CRP) sowie den Blutzucker-Langzeitwert HbA1c.

Auch grüner Tee wirkt sich positiv auf die Lebergesundheit aus. Regelmäßiger Genuss fördert die Entgiftung der Leber und des Organismus, speziell den Abbau von Alkohol, von Fetten und von Abfallprodukten.

Literatur

  1. Goh GB, Chow WC, Wang R, Yuan JM, Koh WP: Coffee, alcohol and other beverages in relation to cirrhosis mortality: the Singapore Chinese Health Study. Hepatology (2014). doi: 10.1002/hep.27054

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.