• Kostenloser Versand
  • Service-Hotline 0800 - 1 38 23 55

Mikronährstoffe und weitere Stoffe

Zu den Mikronährstoffen gehören Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Sie dienen der Aufrechterhaltung lebenswichtiger Stoffwechselfunktionen. Da der Körper sie nicht bzw. nicht in ausreichender Menge bilden kann, müssen sie regelmäßig über die Ernährung aufgenommen werden. Mikronährstoffe sind essentiell (lebensnotwendig).

Zu den „weiteren Stoffen“ zählen Vitaminoide, essentielle Fett- und Aminosäuren, Ballaststoffe, probiotische Kulturen sowie sekundäre Pflanzenstoffe und Enzyme. Auch die weiteren Stoffe haben ernährungsspezifische oder physiologische Wirkungen.

Eine optimale Versorgung mit Mikronährstoffen und weiteren Stoffen unterstützt die Gesundheit und Funktion der Leber.

Von besonderer Bedeutung für den Leberstoffwechsel ist Cholin (siehe unter „Tipps für eine gesunde Leber“). Der menschliche Körper kann Cholin selbst herstellen. Allerdings reicht die Eigenproduktion in vielen Fällen nicht aus, um den Bedarf zu decken. Aus diesem Grund muss Cholin über die Nahrung aufgenommen werden.
Cholinreiche Lebensmittel sind Eier, Weizenkeime, Hering und Innereien.

Cholin unterstützt einen normalen Fettstoffwechsel und trägt zur Erhaltung einer normalen Leberfunktion bei.

Silymarin ist ein sekundärer Pflanzenstoff der Mariendistel (Silybum marianum). Die Mariendistel ist eine Pflanze, deren Verzehr eine lange Tradition hat. Sie wurde bereits im Mittelalter in Klostergärten angebaut. Traditionell wurde Silymarin als Tee oder Trockenextrakt u. a. bei Erkrankungen der Leber angewendet.

Grundlage für das Wachstum und die natürliche Erneuerung von Körpergeweben ist die Zellteilung. Vitamin D hat eine Funktion im Rahmen dieser und trägt außerdem zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.

Vitamin E trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.

Probiotische Kulturen sind besondere Bakterien, die sich im Darm ansiedeln können und sprichwörtlich eine positive Wirkung auf die Gesundheit haben (pro bios = für das Leben). So dienen sie als Barriere gegen unerwünschte Keime und entlasten auf diese Weise die Leber.

Die bekanntesten Vertreter probiotischer Kulturen sind Lactobacillen und Bifidobakterien, die auch in fermentierten Milchprodukten (z. B. Kefir) oder Gemüse (z. B. Sauerkraut) vorkommen.

Empfehlungen für eine Ernährung reich an Mikronährstoffen und weiteren Stoffen:

  • Eine abwechslungsreiche Ernährung aus frischen, pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln ist dabei von zentraler Bedeutung.
  • Obst und Gemüse sind wichtige Nährstofflieferanten für die Gesundheit der Leber. Sie enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sowie zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe und Antioxidantien.
    • Für Obst und Gemüse gilt: Verzehren Sie täglich insgesamt 5 Portionen (≥ 400 g)! Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt hierbei 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst.

Entsprechende Lebensmittellisten finden Sie hier.