• Kostenloser Versand
  • Service-Hotline 0800 - 1 38 23 55

Trinkmenge – Genussmittel

Die tägliche Trinkmenge sollte 1,5 bis 2,0 Liter betragen.

Laut den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sollte folgende Wasserzufuhr durch Getränke (= Trinkmenge) und feste Nahrung – pro Kilogramm Körpergewicht – aufgenommen werden, um den täglichen Flüssigkeitsverlust auszugleichen:

  • Erwachsene 35 ml Wasser pro kg Körpergewicht pro Tag
  • Ab dem 51. Lebensjahr 30 ml Wasser pro kg Körpergewicht pro Tag

Wasserzufuhr durch Getränke (Trinkmenge) = Gesamtwasserzufuhr – (Wasserzufuhr durch feste Nahrung1 + Oxidationswasser2)

1Wasserzufuhr durch feste Nahrung = je nach Altersgruppe zwischen 680 und 920 ml/Tag
2Oxidationswasser = je nach Altersgruppe zwischen 260 und 350 ml/Tag

Bevorzugen Sie kalorienarme bzw. kalorienfreie Getränke wie Mineralwasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees, Gemüsesäfte und verdünnte Fruchtsäfte.

Meiden Sie Colagetränke, süße Limonaden und Fruchtsaftgetränke.

Milch und Molkegetränke zählen als Zwischenmahlzeit, nicht als Durstlöscher.

Achtung!
Im Sommer, wenn stark geschwitzt wird, muss unter Umständen die Trinkmenge auf über 3 Liter/Tag erhöht werden.

Wichtige Hinweise zum Genussmittelkonsum

Trinken Sie bitte nicht mehr als zwei bis drei Tassen Kaffee oder vier bis sechs Tassen schwarzen beziehungsweise grünen Tee am Tag.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen können ebenfalls die Folge einer erhöhten Alkoholaufnahme sein. Es besteht die Möglichkeit, dass sich der Herzmuskel entzündet und sich daraus eine Herzinsuffizienz (Herzschwäche) entwickelt. Hierbei ist das Herz nicht mehr in der Lage, die den Anforderungen entsprechenden Leistungen – Blutauswurf sowie Aufnahme des venösen Rückflusses – zu erbringen. Die Gefahr, dass viele Organe nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Vitalstoffen (Mikronährstoffe) versorgt werden können, erhöht sich wegen der auftretenden Durchblutungs- und Kreislaufstörungen stark.

Des Weiteren wird Alkoholkonsum mit Bluthochdruck in Verbindung gebracht. Nehmen Männer täglich über 30 Gramm und Frauen über 20 Gramm Alkohol zu sich, ist eine deutliche Steigerung des Blutdrucks erkennbar.

Übermäßiger Alkoholkonsum erhöht das Risiko für Arteriosklerose (Arterienverkalkung), mäßiger Konsum – ein Glas Wein/ Tag – verringert das Risiko [2].

Schränken Sie den Alkoholkonsum ein. Männer sollten täglich nicht mehr als 25 g Alkohol trinken. Das entspricht etwa 0,6 Liter Bier oder 0,3 l Wein. Frauen sollten täglich nicht mehr als 12 g Alkohol zu sich nehmen. Das entspricht etwa 0,3 Liter Bier oder 0,15 l Wein.

Stellen Sie das Rauchen ein! Rauchen schädigt das Herz und die Gefäße.

Bei Rauchern erhöht sich aufgrund von freien Radikalen, Kohlenmonoxiden und der über 250 toxischen bzw. krebserregenden Substanzen das Risiko für Gefäßerkrankungen wie Arteriosklerose (Arterienverkalkung) und die koronare Herzkrankheit (KHK).

Bei Passivrauchern lassen sich sogar die gleichen vaskulären Entzündungsreaktionen beobachten wie bei Rauchern, sodass auch Passivraucher mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen rechnen müssen [1].

Der Verzicht auf Zigarettenrauchen trägt im Vergleich zur Reduktion anderer Risikofaktoren am stärksten zur Senkung des Herzinfarkt-Risikos bei.

Literatur

  1. Adams T, Wan E, Wei Y et al.: Secondhand Smoking Is Associated With Vascular Inflammation. Chest 2015; 148 (1): 112-9
  2. Mukamal KJ, Kronmal RA, Mittleman MA, O'Leary DH, Polak JF, Cushman M, Siscovick DS: Alcohol consumption and carotid atherosclerosis in older adults: the Cardiovascular Health Study. Arterioscler Thromb Vasc Biol. 2003 Dec; 23 (12): 2252-9. Epub 2003 Oct 16.