• Kostenloser Versand
  • Service-Hotline 0800 - 1 38 23 55

Kohlenhydrate

Die größte nationale Verzehrsstudie (NVS II) untersuchte 2008, wie sich die Menschen in Deutschland ernähren und wie sich ihr Ernährungsverhalten auswirkt.

Auffällig war unter anderem, dass der Zuckerkonsum deutlich zu hoch ist. Hier geht es vor allem um die Aufnahme einfacher Kohlenhydrate, die rasch verstoffwechselt werden und den Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen lassen.
Die Studie zeigte, dass Männer 55 g und Frauen 48 g Süßwaren pro Tag verzehren.

Eine zuckerreiche Ernährung kann langfristig u. a. die Entwicklung von Übergewicht oder einer Diabetes mellitus-Erkrankung begünstigen.

Meiden Sie Weißmehlprodukte wie Weißbrot, Brötchen, Toast, Kuchen, Kekse, Haushaltszucker, Zucker- oder traubenzuckerhaltige Lebensmittel, Süßigkeiten wie Schokolade, Bonbons etc.

Ein hoher Verzehr komplexer Kohlenhydrate wirkt sich nicht nur positiv auf den Blutzuckerspiegel aus, sondern bei gleichzeitig niedriger Aufnahme gesättigter Fettsäuren sinken auch Gesamt- und LDL-Cholesterin.

Erhöhen Sie den Verzehr von komplexen Kohlenhydraten und schränken Sie den Verzehr von Lebensmitteln mit einfachen, leicht resorbierbaren Kohlenhydraten stark ein.

Bevorzugen Sie Vollkornprodukte wie Vollkornbrot, Vollkornkekse, Vollkornpfannkuchen, Vollkornnudeln, Getreidekörner und -flocken, Müsli, Getreidebratlinge, Naturreis, Kleie, Kartoffeln und Hülsenfrüchte.

Der empfohlene Anteil an Kohlenhydraten sollte mehr als 50 % des Tages-Energiebedarfs (1 g Kohlenhydrate liefern 4,1 Kalorien) betragen.