• Kostenloser Versand
  • Service-Hotline 0800 - 1 38 23 55

Mikronährstoffe und weitere Stoffe

Zu den Mikronährstoffen gehören Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Sie dienen der Aufrechterhaltung lebenswichtiger Stoffwechselfunktionen. Da der Körper sie nicht bzw. nicht in ausreichender Menge bilden kann, müssen sie regelmäßig über die Ernährung aufgenommen werden. Mikronährstoffe sind essentiell (lebensnotwendig).

Zu den „weiteren Stoffen“ zählen Vitaminoide, essentielle Fett- und Aminosäuren, Ballaststoffe, probiotische Kulturen sowie sekundäre Pflanzenstoffe und Enzyme. Auch die weiteren Stoffe haben ernährungsspezifische oder physiologische Wirkungen.

Die ausreichende Versorgung mit Gamma-Linolensäure (Omega-6-Fettsäure) erfolgt in der Regel nicht direkt über die Ernährung, sondern durch die körpereigene Herstellung aus der essentiellen Linolsäure (LA) – ebenfalls eine Omega-6-Fettsäure –, die ausreichend mit der täglichen Nahrung aufgenommen wird.

Eine Voraussetzung für die körpereigene Synthese (Herstellung) von GLA ist eine ausreichende Aktivität des sogenannten Schlüsselenzyms „Delta-6-Desaturase“. Ist dessen Aktivität zu gering, wird keine ausreichende Menge an Gamma-Linolensäure gebildet. Für die Aktivität der Delta-6-Desaturase ist Zink von großer Bedeutung.

Die weibliche Brust besteht aus einem Drüsenkörper, der von Fett- und Bindegewebe umgeben ist. Wenn die Haut und das Bindegewebe nicht optimal mit Feuchtigkeit und Nährstoffen versorgt sind, wirken die Brüste schlaffer, sie verlieren an Elastizität. Vitamin C wirkt als Co-Faktor für die Kollagensynthese und regt darüber hinaus auch die Bildung von Bindegewebe an. Zudem schützt Vitamin C die Haut durch seine antioxidative Wirkung vor Hautschädigungen und -alterung durch UV-Strahlen.
Vitamin C-reiche Lebensmittel sind Zitrusfrüchte, Paprika und Kohlgemüse.

Zur Erhaltung einer normalen Haut und damit der Attraktivität tragen Vitamin A, Beta-Carotin, Vitamin B2, Niacin (Vitamin B3), Biotin und Zink bei.

Empfehlungen für eine Ernährung reich an Mikronährstoffen und weiteren Stoffen:

  • Eine abwechslungsreiche Ernährung aus frischen, pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln ist dabei von zentraler Bedeutung.
  • Obst und Gemüse sind wichtige Nährstofflieferanten für die weibliche Brust. Sie enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sowie zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe und Antioxidantien.
    • Für Obst und Gemüse gilt: Verzehren Sie täglich insgesamt 5 Portionen (≥ 400 g)! Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt hierbei 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst.

Entsprechende Lebensmittellisten finden Sie hier.