News

Omega-3-Fettsäuren beeinflussen Durchblutung des Gehirns | Kunden Bereich

Personen mit einer guten Versorgung der Omega-3-Fettsäuren Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) im Blut verfügen über eine bessere Gehirndurchblutung und bessere Fähigkeiten im Bereich der Erkenntnis- und Informationsverarbeitung (neurokognitive Fähigkeiten). Wissenschaftler aus den USA werteten die Daten von 166 Patienten einer psychiatrischen Klinik aus. Für alle Patienten lagen Daten des Drucks, mit dem das Gehirn durchblutet wird (zerebralen Perfusion), der neurokognitiven Fähigkeiten und des Omega-3-Index im Blut vor. Die Beurteilung der zerebralen Perfusion erfolgte durch Anwendung eines bildgebenden Schnittbildverfahrens (Single Photonen-Emissions-Computertomographie (SPECT)). Die Beurteilung der Fähigkeiten, welche das Wahrnehmen, Denken und Erkennen betreffen, wurde anhand einer computergestützten Software (WebNeuro) ausgewertet.

Ergebnisse
Personen, die zur Gruppe mit den 50 % höchsten Omega-3-Indizes gehörten, hatten im Vergleich eine deutlich bessere Durchblutung zahlreicher Hirnregionen.

Zusammenfassung
Eine optimale Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren kann in zahlreichen Regionen des Gehirns die Durchblutung verbessern.

Amen DG, Harris WS, Kidd PM, Meysami S, Raji CA.
Quantitative Erythrocyte Omega-3 EPA Plus DHA Levels are Related to Higher Regional Cerebral Blood Flow on Brain SPECT.
J Alzheimers Dis. 2017; 58(4): 1189-99

  • Seite empfehlen: