• Kostenloser Versand
  • Service-Hotline 0800 - 1 38 23 55

So stärken Sie Bänder und Sehnen

Ohne Bänder und Sehnen könnten wir nicht stehen, nicht sitzen und alle anderen Körperhaltungen ausführen. Sie bilden somit die Basis unserer Beweglichkeit, zusammen mit den Skelettmuskeln und den Gelenken. Die Sehnen verbinden die Knochen mit den Muskeln und gewährleisten, dass wir unser Körperskelett überhaupt bewegen können. Die Bänder stellen eine elastische Verbindung zwischen den Knochen her und ummanteln wichtige Gelenke, um deren Abnutzung zu minimieren und die Beweglichkeit zu garantieren. Damit diese wichtigen Funktionen möglichst lange erhalten bleiben und nicht jede Bewegung schmerzhaft wird, ist es wichtig, frühzeitig die Bänder und Sehnen zu stärken.

Ein gesunder Lebensstil ist für die körperliche Mobilität, Aktivität und Fitness maßgebend. Das bedeutet zum einen, sich regelmäßig sportlich zu bewegen und möglichst wenig zu sitzen. Zum anderen sollten wir unseren Körper mit wenig ungesunden Stoffen belasten, indem wir auf das Rauchen verzichten, Alkohol nur in Maßen genießen und uns ausgewogen ernähren. Ein maßgeblicher Bestandteil der Sehnen und Bänder ist das Bindegewebe, welches seine Nährstoffe über die Bindegewebsflüssigkeit erhält. Erfolgt diese Zufuhr nur unzureichend, so geht es den Bändern und Sehnen und damit auch dem Bewegungsapparat an die Substanz.

Besonders förderlich sind beispielsweise kaliumreiche Lebensmittel wie Aprikosen, Bananen oder Kartoffeln, die entwässernd wirken und das Bindegewebe stärken. (Vollkorn-)Getreideprodukte wie Brot, Weizenkeime, Haferflocken für eine gute Manganversorgung und Kokosnüsse, Paranüsse sowie weitere Nüsse und Samen für eine perfekte Selen- und Kuperversorgung tun ebenfalls ihr Gutes für ein intaktes Bindegewebe. Auch Eiweiße sind wichtig für die Gesundheit von Bändern und Sehnen. Tierische Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte, aber auch pflanzliche Produkte wie Hülsenfrüchte und Nüsse sind effektive Proteinlieferanten. Die besonders wichtigen Vitamine A und C sind vor allem in Gemüse wie Karotten, Kürbis oder Süßkartoffeln, beziehungsweise in Zitrusfrüchten, Kiwi oder Paprika und Brokkoli enthalten.

Auch Verbindungen wie Gelatine oder die Kieselerde mit ihrem hohen Siliciumgehalt tragen zu einer guten Bänder- und Sehnengesundheit bei. Für eine Ausleitung der Giftstoffe, die sich sowohl im Bindegewebe als auch in der umgebenden Flüssigkeit angesammelt haben, eignen sich Brennnessel-, Artischocken und Kartoffelsaftsaft hervorragend.

Nutzen Sie also ein für Sie passendes Bewegungsprogramm sowie einen gesunden Lebens- und Ernährungsstil, um Ihre Bänder und Sehnen langanhaltend zu stärken!

Sie wollen mehr zum Thema erfahren?

Weitere Tipps für gesunde Gelenke, Sehnen und Knochen >> erfahren Sie hier.