• Kostenloser Versand
  • Service-Hotline 0800 - 1 38 23 55

Sauce Hollandaise geht auch anders!

Der Spargel hat Hochsaison und mit ihm seine treue Begleiterin, die Sauce Hollandaise. Viele Spargel-Liebhaber kennen allerdings nicht die zahlreichen Variationsmöglichkeiten, die die feine Sauce hergibt.

Aus der traditionellen Küche wissen wir, dass die klassische Sauce Hollandaise hauptsächlich aus Butter, Eigelb sowie etwas Weißwein zubereitet und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer verfeinert wird. Das Anrühren erfolgt entweder etwas aufwendiger über einem Wasserbad oder einfach in einer Pfanne. Die servierfertige Soße, ob frisch zubereitet oder aber als Fertigprodukt, enthält Butter beziehungsweise Fett als zentrale Zutat und katapultiert damit erhebliche Kalorien zusätzlich auf den Speiseteller.

Wer es etwas kalorienärmer möchte, verwendet statt herkömmlicher Butter eine Joghurtbutter in einer geringeren Menge und verfeinert die Soße geschmacklich mit etwas Gemüsebrühe und Senf sowie gegebenenfalls mit gehackter Zwiebel und frischen Kräutern. Eine kalorienarme Sauce Hollandaise kommt zwar auch nicht ganz ohne Fett aus, sie lässt sich aber in weiteren Varianten beispielsweise auch mit kalorienarmem Joghurt und Quark oder mit Rapsöl, welches aufgrund seiner Omega-3-Fettsäuren übrigens ernährungsphysiologisch besonders wertvoll ist, zubereiten.

Auch für die vegane Ernährung gelingt eine leckere Sauce Hollandaise einfach ohne tierisches Fett und Ei. Zwar entfernt sie sich damit von ihrem eigentlichen Titel, denn laut vorhandener Theorien wurde die Butter in Frankreich während des Ersten Weltkrieges knapp und die Franzosen verwendeten die holländische Butter. Auf diese Weise kreierten sie die Sauce „Hollandaise“. Wie auch immer – als Basis für eine vegane Variante dient ein Gemüsefond, der in einer mit Pflanzenmargarine hergestellten Mehlschwitze angerührt wird. Geschmacklich abgerundet wird das Ganze noch mit Gewürzen, pflanzlicher Sahnealternative, Senf und Zitronensaft und ganz unkompliziert ist also auch die rein pflanzliche Version der köstlichen Sauce Hollandaise angerichtet.

Übrigens! Laut traditioneller Bauernregeln, die verheißen, „den Spargel nie nach Johanni zu stechen“, oder aber lauten: „Kirschen rot, Spargel tot“, bleibt noch mindestens bis zum 24. Juni ausreichend Zeit und Gelegenheit, um die unzähligen Varianten der feinen Sauce Hollandaise auszuprobieren und zum einmaligen Spargel zu genießen.

Sie wollen mehr zum Thema erfahren?

Wie essen Sie am liebsten Spargel? Haben Sie schon einmal Spargel mit Fisch kombiniert? Die Kombination mit Fisch schmeckt nicht nur gut, sondern wertet das Spargelgericht auch aus gesundheitlicher Sicht auf. Mehr über den Gesundheitswert von Fisch erfahren Sie hier >>