• Kostenloser Versand
  • Service-Hotline 0800 - 1 38 23 55

Aktiv und entspannt in den Tag durch Frühsport

Geht es Ihnen auch so, dass Sie sich im Verlauf eines Tages oft zu träge fühlen, um den Sport zu machen, den Sie sich eigentlich vorgenommen hatten? Zu viele Ausreden halten Sie von der so wichtigen körperlichen Bewegung ab und führen Sie stattdessen direkt auf das gemütliche Sofa? Dann sind Sie der beste Kandidat für ein Workout direkt zu Beginn des Tages!

Schon nach kurzer Zeit werden Sie den Frühsport nicht mehr missen wollen. Legen Sie sich also schon abends die Sportkleidung vor das Bett, sodass Sie morgens direkt darüber stolpern und ohne lange Überlegungen den Tag in diesem Outfit starten. Wenn Sie dann Ihr Workout beginnen, spüren Sie schnell, wie angenehm es ist, den inneren Schweinehund überlistet zu haben und den Körper aktiv in die Morgenstunden hineinzubewegen. Es ist nicht wichtig, für welchen Frühsport man sich entscheidet, maßgeblich dabei ist es, dass er Spaß macht und möglichst an der frischen Luft erfolgt.

Beim Frühsport sollten dem Körper keine körperlichen Höchstleistungen abgefordert werden. Achten Sie also möglichst auf eine entspannte Körperhaltung, denn schließlich müssen Muskeln, Knochen und Geist auch die Gelegenheit bekommen, sich nach dem „Wachwerden“ etwas langsamer auf einen bevorstehenden aktiven Tag einzustimmen.

Es gibt viele Gründe, weshalb es sich also unbedingt lohnt, die Turnschuhe in der Früh anzuziehen anstatt sich nochmal im Bett genussvoll umzudrehen. Zum einen wird der Kreislauf angekurbelt, weil die sportliche Bewegung das Blut schneller zirkulieren lässt. Außerdem unterstützt sie die wichtigen Aufgaben vieler Hormone, die den Körper aus dem nächtlichen Ruhezustand in den aktiven Tagesrhythmus katapultieren. Frühsport macht nicht nur schneller wach, sondern fördert am Ende eines Tages auch das Ein- und Durchschlafen. Es folgt ein intensiverer Schlaf, der mehr Entspannung für den Körper bringt.

Ein weiteres Plus spricht für den Frühsport: Er regt den Stoffwechsel an, weil Energie benötigt wird. In den meisten Fällen wird Ihnen keine Zeit bleiben, vor dem Sport ausgiebig zu frühstücken. Mit nüchternem Magen lässt den Morgenworkout überschüssige Pfunde purzeln. Denn die Glykogenspeicher haben sich während der Nacht stark entleert, da keine neue Nahrung aufgenommen wurde. Die verbliebenen Glykogenspeicher sind jedoch schnell aufgebraucht, sodass auf Fettreserven zurückgegriffen wird.
Sportexperten empfehlen für ein optimales Training am Morgen, vor dem Start geringe Mengen an Glucose aufzunehmen, um den Körper im schlimmsten Fall nicht zu überfordern. Ein Glas Apfelschorle oder eine Banane sind ausreichend, um zu vermeiden, dass die Glykogenspeicher nicht bereits zu Beginn des Sports ausgeschöpft sind und sich der Stoffwechsel nach der Verbrennung der Fette zu schnell auf den Abbau von Aminosäuren stürzt. Als wichtige Bestandteile der Eiweiße dienen diese Aminosäuren nämlich eigentlich dazu, die Muskulatur und das Immunsystem aufrechtzuerhalten. Werden sie jedoch zu stark abgebaut, so wären diese und weitere lebenswichtige Körperfunktionen geschwächt.

Für den Frühsport an der frischen Luft spricht auch die bessere Versorgung des Körpers mit Sauerstoff, welcher durch die angekurbelte Blutzirkulation schneller zu den wichtigen Organen gepumpt wird. Es werden zudem wichtige Hormone freigesetzt, die für die Gehirnfunktion essenziell sind und wichtige Vorboten für geistige Effektivität und Kreativität darstellen.
Übrigens hilft die frühmorgendliche Fokussierung auf die körperliche Bewegung und vielleicht auf die schöne Umgebung in der Natur dabei, sich von unangenehmen Gedanken abzulenken und gegen stressige Situationen zu wappnen  die beste Voraussetzung also für einen aktiven und entspannten Tag!

Sie wollen mehr zum Thema erfahren? 

Regelmäßige Bewegung spielt für die Erhaltung der Gesundheit eine wesentliche Rolle. Erfahren Sie hier, welche Wirkungen sportliche Betätigung auf den Körper hat >>