News

Vitamin D verbessert Autismus-Symptome | Kunden Bereich

Autismus-Spektrum-Störungen sind Erkrankungen, die mit Schwierigkeiten im Sozialverhalten und der Kommunikation einhergehen. Wissenschaftler konnten nun erstmals in einer (doppelblinden RCT-) Studie zeigen, dass Vitamin D klassische Symptome einer autistischen Erkrankung verbessert. An der Studie nahmen 109 Kinder im Alter zwischen 3 und 10 Jahren teil. Die Kinder wurden per Zufall  in zwei Gruppen aufgeteilt  und erhielten über vier Monate entweder ein Vitamin D-Supplement oder ein Placebo (d. h. ein gleich aussehendes Supplement ohne wirksamen Inhaltsstoff). 

Ergebnisse
Kinder, die während des Studienzeitraumes Vitamin D eingenommen hatten, profitierten im Vergleich zur Placebogruppe deutlich (signifikant) von einer Verbesserung ihrer Symptome.

Zusammenfassung
Kinder mit autistischen Symptomen könnten nach den Erkenntnissen dieser Studie von einer Vitamin D-Einnahme profitieren.

Hinweis zum Versorgungszustand von Vitamin D (Nationale Verzehrstudie II 2008)
In der Altersgruppe ab dem 19. LJ. erreichen über die normale Ernährung 0 % der Frauen und Männer die Zufuhr-Empfehlung, weshalb den am schlechtesten Versorgten circa 19,2 µg Vitamin D fehlen. (DGE-Empfehlung: 20 µg/Tag)

Saad K, Abdel-Rahman AA, Elserogy YM, Al-Atram AA, El-Houfey AA, Othman HA, Bjørklund G, Jia F, Urbina MA, Abo-Elela MG, Ahmad FA, Abd El-Baseer KA, Ahmed AE, Abdel-Salam AM.
Randomized controlled trial of vitamin D supplementation in children with autism spectrum disorder.
J Child Psychol Psychiatry. 2016 November

  • Seite empfehlen: