• Kostenloser Versand
  • Service-Hotline 0800 - 1 38 23 55

Kürbis, Kohl und Co. – die aromatischen Herbstlieblinge

Draußen leuchtet die Natur herbstlich bunt. Ebenso zeigen sich die heimischen Gemüseregale in ihrer farbenfrohen Vielfalt. Jetzt ist die Zeit, wo das Herbstgemüse zunehmend Platz auf den Speisetellern nehmen sollte. Nicht nur für Suppen- und Eintopf-Liebhaber bieten sich die saisonalen Gemüsesorten an, sondern sie sind ebenso eine hervorragende Basis für vielseitige, deftige Köstlichkeiten. Wo wir alle zunehmend darauf achten sollten, saisonal, regional und nachhaltig einzukaufen, darf jetzt in der kühlen Jahreszeit das frische Herbstgemüse nicht fehlen. Nicht nur der Kürbis, sondern ganz viele andere Gemüsesorten wie Blumenkohl, Broccoli, Rote Beete oder Bohnen und viele weitere stehen jetzt bereit, um eine aromatische und gesunde Abwechslung in die Ernährung zu bringen.

Auf dem Wochenmarkt oder aus den Gemüseregalen des Supermarktes leuchten einem in erster Linie die Kürbisse mit ihrer herrlich gelb-orangenen Farbe entgegen. Nicht nur der Hokkaido- oder der große Speisekürbis, sondern auch etwa 800 weitere Varianten wie der Spaghettikürbis oder der Butternut-Kürbis locken jetzt zur Halloweenzeit die Fans herbei. Das Tolle daran ist, dass der Kürbis ein wichtiger Lieferant für Vitamine, insbesondere das Beta-Carotin als Vitamin-A-Vorstufe, für Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen sowie für die wertvollen Ballaststoffe ist.

Der Herbst ist aber auch die Zeit des Kohls. Ob Chinakohl, Rot-, Weiß- oder Grünkohl, Wirsing, Rosenkohl und Blumenkohl – schon lange hat der Kohl den Ruf des „Arme-Leute-Essens“ abgelegt, und das nicht ohne Grund! Zwar riecht er vielleicht nicht immer so angenehm, aber sein Geschmack und sein Gehalt an wichtigen Vitalstoffen sind unschlagbar. Wussten Sie, dass in 100 g Grünkohl sogar etwas mehr Eisen steckt als in 100 g Schweineschnitzel? Auch die Kalziummenge kommt dem Gehalt von einem Glas Kuhmilch sehr nahe. Viele weitere wertvolle Inhaltsstoffe, wie beispielsweise auch wichtige sekundäre Pflanzenstoffe tragen dazu bei, dass dem Kohl unter anderem entzündungshemmende Eigenschaften zugesprochen werden.

Ein weiteres Herbstgemüse feiert gerade ein Comeback, denn die bisweilen vergessenen Pastinaken sieht man wieder häufiger auf den Speisetellern in Sterneküchen und auf dem häuslichen Küchentisch. Sellerie, Fenchel, Möhren oder Schwarzwurzeln tun es ihr gleich. Sie eignen sich übrigens hervorragend für die Aussaat im eigenen Garten, weil sie besonders pflegeleicht sind. Auch auf einen frischen und nahrhaften Salat müssen wir im Herbst nicht verzichten, denn viele Sorten wie der Radicchio- oder der Eisbergsalat haben auch jetzt in Deutschland noch Saison.

Sie wollen mehr zum Thema erfahren?

Gerade jetzt ist er überall zu sehen. Der Kürbis lässt sich nicht nur hervorragend in schaurige Gesichter verwandeln, sondern ist auch genau das Richtige für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung. Hier erfahren Sie mehr über den gesunden Kürbis >>