EUCELL Shop - zur Startseite wechseln


Kohl – so gesund ist das Wintergemüse

Kohl ist Deutschlands Wintergemüse schlechthin. Während es mit anderen Gemüsearten im Spätherbst und Winter in Deutschland langsam zu Ende geht, hat das Kohlgemüse während der kalten Jahreszeit seine Prachtzeit.

Insgesamt gibt es 44 Kohlarten, von denen viele in Deutschland angebaut werden. Zu den beliebtesten deutschen Kohlsorten zählen Blumenkohl, Rosenkohl, Brokkoli und natürlich Weißkohl, der meist zu Sauerkraut verarbeitet wird.

Der Kohlkonsum ist besonders nachhaltig, da die meisten Kohlarten in Deutschland angebaut werden und im Winter als Alternative zu Gemüsesorten aus tropischen Ländern dienen. Zudem sind es richtige Vitaminbomben: Brokkoli und Rosenkohl sind mit 115 mg Vitamin C pro 100 g die Topreiter der Kohlgemüse. Damit decken 100 g dieser Sorten bereits 115 % der empfohlenen Tagesdosis. Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei, was besonders in den Wintermonaten vorteilhaft ist.

Des Weiteren liefern 100 g Brokkoli ungefähr 105 mg Calcium. Das ist fast so viel Calcium wie in 100 ml fettarme Milch, womit der Brokkoli eine gute pflanzliche Alternative für Milchprodukte im Punkt Calcium ist. Zudem ist Kohlgemüse reich an Ballaststoffen, den Vitaminen A, B, E sowie K und ein guter pflanzlicher Lieferant der Mineralstoffe Eisen und Magnesium.

Die bunte Farbvarietät der Kohlsorten ist den sekundären Pflanzenstoffen zu verdanken. Dazu gehören zum Beispiel das Provitamin Beta-Carotin, aus dem der Körper bei Bedarf Vitamin A herstellt, oder die Anthocyane, die Rotkohl seine rote Farbe geben. Dadurch ist Kohl nicht nur schön für das Auge, sondern auch gut für die Gesundheit.

Durch die Vielseitigkeit des Kohlgemüses ist es auch ziemlich einfach, diese Gemüsesorten in die eigene Küche zu integrieren. Sauerkraut kann zum Beispiel gut mit Kartoffeln kombiniert werden, aus Wirsing lassen sich deftige Wirsingrouladen machen, Grünkohl ergänzt einen grünen Salat hervorragend und Brokkoli passt sehr gut zu Lachs.

Greifen Sie jetzt in der Winterzeit zu den verschiedenen Kohlarten und lassen Sie es sich schmecken.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.