EUCELL Shop - zur Startseite wechseln

EUCELL Gesundheitsmagazin

„Brain Food“ – Kraftstoff für das Gehirn?!

Immer wieder ist zu lesen, dass bestimmte Lebensmittel das Gedächtnis und die Konzentration auf Trab bringen können. Was ist dran an diesen Versprechungen? Unser Gehirn nimmt zwar nur etwa 3 % unseres Körpergewichts ein, seine komplexe Denkleistung beansprucht jedoch etwa 20 % unseres gesamten Energieverbrauchs! Das Gehirn ist folglich auf eine ausgewogene Energiezufuhr und auf wichtige Nährstoffe angewiesen, um bestens funktionieren zu können.

Der erste wichtige Tipp dazu bezieht sich nicht auf das Essen, sondern auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr: Zwei Liter Wasser, Schorle oder ungesüßter Tee sorgen für eine optimale Durchblutung des Gehirns eines Erwachsenen. Das ist die Grundvoraussetzung, damit überhaupt ausreichend Sauerstoff sowie die mit der Nahrung aufgenommenen Nährstoffe im Denkorgan ankommen. Eine weitere Bedingung besteht darin, dass die grauen Zellen regelmäßig mit neuem Kraftstoff versorgt werden, um einem Leistungstief und Heißhungerattacken vorzubeugen.

Um sich dauerhaft konzentrieren zu können, sollten Sie in Sachen Energieversorgung nicht auf Traubenzucker und Süßigkeiten, sondern auf komplexe Kohlenhydrate aus Obst, Gemüse, Vollkornprodukte sowie Hülsenfrüchte setzen. Damit es mit der Informationsübertragung und -speicherung durch die Nervenzellen gut klappt, sind mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren aus Fischen, Nüssen und Samen oder aus bestimmten Speiseölen unbedingt zu empfehlen. In ihnen stecken auch wichtige B-Vitamine, Vitamine A, D sowie Mineralstoffe und Spurenelemente.

Damit die Gehirnzellen gegen schädigende Einflüsse gewappnet sind, liefern Nüsse und Samen auch eine Extraportion an antioxidativen Vitalstoffen. Das zudem enthaltene Cholin ist für die Reizübertragung wichtig. Für die bedeutenden Botenstoffe ist das Gehirn ebenso auf eine regelmäßige Zufuhr von Proteinen und deren Aminosäuren angewiesen. Idealerweise bieten sich als Quellen ebenfalls Fische und Nüsse, sowie Vollkorn- und Sojaprodukte, Hülsenfrüchte, mageres Fleisch und Milcherzeugnisse an.

Das Brainfood-Grundrezept ist also kein Geheimrezept. Es lautet, sich ausgewogen zu ernähren und dabei auf die gesunden Extras zu achten!

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.