Thallium

Lebensmittel

Thallium-Gehalt – angegeben in µg – pro 100 g Lebensmittel
Milchprodukte Schalenobst, Samen
Sahnejoghurt1 0,069 Kartoffel1 0,141 Macadamianuss2 0,024
Rettich2 0,143 Mandel (süß)1 0,172
Fleisch Mohrrübe 1 0,207 Sonnenblumenkerne1 0,224
Pute1 0,1 Wirsingkohl2 0,224 Haselnuss 1 0,297
Wildschwein2 0,134 Rotkohl 5 0,289 Kokosnuss 1 0,31
Hähnchen 1 0,261 Eisbergsalat 5 0,3 Marone2 2,668
Zwiebel1 0,374
Getreide Porree 5 0,404 Getränke
Roggenkörner 2 0,055 Spinat1 0,419 Apfelsaft 1 0,09
Weizenkörner3 0,474 Rucola 5 0,421 Pfefferminzblättertee1 0,108
Reis1 0,52 Feldsalat 5 0,436 Rooibostee1 0,341
Artischocke 4 0,71
Gemüse Broccoli 4 0,97 Gewürze
Radieschen2 0,026 Currypulver 2 2,036
Weißkohl2 0,032 Obst Paprikapulver 2 5,086
Gurke 1 0,033 Apfel2 0,018
Bohne (grün) 1 0,039 Birne1 0,116 Sonstiges
Kopfsalat2 0,047 Melone3 0,143 Schokolade1 0,55
Erbse3 0,108 Stachelbeere 1 0,346 Honig2 0,933
Johannesbeere (rot) 1 0,401 Kakaopulver (schwach entölt)1 2,326

Für Thallium beträgt der ADI-Wert bei einem 70 kg schweren Erwachsenen 34 µg/Tag.6
Der ADI-Wert (Acceptable Daily Intake) gibt die akzeptable tägliche Aufnahmemenge einer Substanz an, die ein Mensch lebenslang verzehren kann ohne gesundheitliche Schäden zu erleiden.

Literatur

  1. Bundesamt für Verbraucherschutz (2008). Lebensmittel-Monitoring – Tabellenband zum Bericht über die Monitoring-Ergebnisse des Jahres 2008.
  2. Bundesamt für Verbraucherschutz (2007). Lebensmittel-Monitoring – Tabellenband zum Bericht über die Monitoring-Ergebnisse des Jahres 2007.
  3. Bundesamt für Verbraucherschutz (2006). Lebensmittel-Monitoring – Tabellenband zum Bericht über die Monitoring-Ergebnisse des Jahres 2006.
  4. Bundesamt für Verbraucherschutz (2005). Lebensmittel-Monitoring – Tabellenband zum Bericht über die Monitoring-Ergebnisse des Jahres 2005.
  5. Bundesamt für Verbraucherschutz (2005). Lebensmittel-Monitoring – Tabellenband zum Bericht über die Monitoring-Ergebnisse des Jahres 2004.
  6. Aktories K, Förstermann U, Hofmann F, Starke K (2009). Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie, 10. Auflage. Elsevier GmbH, Urban & Fischer Verlag München.
  • Seite empfehlen: