Purine/Harnsäure

Lebensmittel

Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE)
Eine purinarme Diät sollte 500 mg pro Tag beziehungsweise maximal 3.000 mg Harnsäure pro Woche nicht überschreiten.
Eine streng purinarme Diät sollte 300 mg pro Tag beziehungsweise 2.000 mg pro Woche nicht überschreiten.
Purin- und Harnsäuregehalt – angegeben in mg – pro 100 g Lebensmittel
  Purine Harnsäure   Purine Harnsäure
Getreide und
Getreideprodukte
    Pfirsiche   8,8 21
Weißbrot 5,8 14 Heidelbeeren 9,2 22
Brötchen, Semmeln 8,8 21 Pflaumen 10,0 24
Reis, geschält und gegart 11,7 28 Weintrauben 11,3 27
Nudeln 16,7 40 Honigmelone 13,8 33
Weizenmehl, Type 405 16,7 40 Banane 23,8 57
Graubrot-Weizenmischbrot 20,0 48      
Weizen, ganzes Korn 21,3 51 Milch, Milchprodukte, Ei    
Vollkornbrot 23,8 57 Vollmilch 0 0
Knäckebrot 25,0 60 Quark 0 0
Haferflocken 41,7 100 Ei 2,1 5
      Camembert, 60 % F. i. Tr. 4,2 10
Hülsenfrüchte     Emmentaler, 45 % F. i. Tr. 4,2 10
Erbsen, Schote u. Samen grün 35,0 84 Gouda, 45 % F. i. Tr. 4,2 10
Leinsamen 43,8 105 Schmelzkäse, mind. 30 % Fett 10,0 24
Kichererbsen, Samen trocken 45,4 109      
Linsen, Samen trocken 52,9 127 Fleisch, Geflügel, Wurstwaren    
Bohnen, Samen weiß, trocken 53,3 128 Corned beef 23,8 57
      Fleischwurst 32,5 78
Soja und Sojaprodukte     Bierschinken 35,4 85
Sojaaufschnitt 9,6 23 Frankfurter Würstchen 37,1 89
Sojabohnen 17,5 42 Mortadella 40,0 96
Sojamilch 26,7 64 Schwein (Bauch) 41,7 100
Tofu, roh 29,2 70 Salami 43,3 104
Sojasprossen, roh 41,7 100 Rind (Filet) 45,8 110
Sojabohnen, Samen trocken 79,2 190 Brathuhn 47,9 115
      Kalbfleisch (Filet) 58,3 140
Gemüse und Salate     Schwein (Kotelett)  60,4 145
Tomaten 4,6 11 Schwein (Filet)  62,5 150
Chicoree 5,0 12 Leberwurst (grob) 68,8 165
Kopfsalat 5,4 13 Schwein (Muskelfleisch) 69,2 166
Fenchel 5,8 14 Lammfleisch  75,8 182
Kartoffeln, gegart 6,7 16 Schwein (Leber)   214,6 515
Möhren 7,1 17      
Rote Beete 7,9 19 Fisch    
Aubergine 8,8 21 Aal, geräuchert 32,5 78
Chinakohl 8,8 21 Austern 37,5 90
Weißkohl 9,2 22 Scholle 38,8 93
Spargel 9,6 23 Kabeljau (Dorsch) 45,4 109
Zucchini 10,0 24 Zander 45,8 110
Kohlrabi 10,4 25 Hummer 49,2 118
Sellerie 12,5 30 Seezunge 54,6 131
Rotkohl 13,3 32 Makrele 54,6 145
Wirsingkohl 15,4 37 Garnelen 61,3 147
Feldsalat 15,8 38 Karpfen 66,7 160
Grünkohl 20,0 48 Lachs 70,8 170
Blumenkohl 21,3 51 Hering (Atlantik) 87,5 210
Paprika 22,9 55 Rotbarsch 100,4 241
Spinat 23,8 57 Thunfisch 107,1 257
Rosenkohl 28,8 69 Forelle 123,8 297
Schwarzwurzeln 29,6 71 Sardinen 143,8 345
Porree 30,8 74      
Brokkoli 33,8 81 Fette und Öle 0 0
           
Pilze     Nüsse    
Pfifferlinge 7,1 17 Paranüsse 9,6 23
Austernpilze 8,3 20 Walnüsse 10,4 25
Champignons 24,2 58 Haselnüsse 15,4 37
Steinpilze 38,3 92 Mandeln, süß 15,4 37
      Erdnüsse 32,9 79
Obst           
Birnen 5,0 12 Getränke    
Äpfel 5,8 14 Alkoholfreies Bier 3,3 8
Johannisbeeren, rot     7,1 17 Pilsener Lagerbier 5,4 13
Kirschen, süß     7,1 17 Vollbier, hell 5,8 14
Ananas 7,9 19      
Apfelsinen 7,9 19 Sonstiges    
Avocado 7,9 19 Bäckerhefe, gepresst 158,3 380
Kiwis 7,9 19 Bierhefe, getrocknet 754,2 1.810
Erdbeeren 8,8 21      

Hinweis: Die fett gedruckten Lebensmittel sind besonders reich an Purinen bzw. Harnsäure und folglich zu meiden.

Zur Umrechnung von Purinen (Purin N) in Harnsäure gilt: 1 mg Purine = 2,4 mg Harnsäure

Literatur

  1. Fröleke H.: Kleine Nährwerttabelle der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. 43. Auflage (2005)
  • Seite empfehlen: