Silymarin (Mariendistel-Fruchtextrakt)

Wirkung

Basierend auf wissenschaftlichen Studien gibt die Weltgesundheitsorganisation (WHO, World Health Organization) sowie die Europäische Arzneimittelagentur (EMA, European Medicines Agency) an, dass Silymarin die Behandlung folgender Erkrankungen unterstützen kann [1, 2]:

  • Alkoholbedingte Lebererkrankung
  • Leberzirrhose
  • akute und chronische Hepatitis
  • Lebererkrankung induziert durch Drogen, Arzneimittel, Toxine (z. B. durch grünen Knollenblätterpilz)

In weiteren klinisch kontrollierten Interventionsstudien konnte nachgewiesen werden, dass Silymarin die Behandlung einer nicht-alkoholischen Fettleber (NAFL; NAFLE; NAFLD, „nonalcoholic fatty liver disease“) unterstützt, indem sich die Leberenzymwerte sowie die Leberfunktion verbesserten [3-5].

Die leberschützende Wirkung von Silymarin beruht auf [2]

  • der Stabilisierung der äußeren Leberzellmembran. Somit können Noxen (Giftstoffe) nicht ins Zellinnere gelangen.
  • der Funktion als Radikalfänger; aufgrund der antioxidativen Aktivität wird die Lipidperoxidation verhindert.
  • der Aktivierung der DNA-abhängigen RNA Polymerase I; hierdurch wird die Protein- sowie Nukleinsäure-Synthese stimuliert und geschädigte Hepatozyten (Leberzellen) können besser regenerieren.
  • der antiinflammatorischen Eigenschaft, wodurch die Detoxikation von Noxen unterstützt wird
 
  • Von Seiten der EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) liegen für diesen Vitalstoff noch keine zugelassenen gesundheitsbezogenen Aussagen vor.
  • Die oben aufgeführten Funktionen für den Menschen gelten auf Grundlage wissenschaftlicher Studien als gesicherte Funktionen.
  • Weitere Funktionen und Wirkungen für den Menschen sind möglich, ohne dass sie hier Erwähnung finden. Die Liste wird regelmäßig aktualisiert.
 

Literatur

  1. European Medicines Agency (EMA): European Union herbal monograph on Silybum marianum (L.) Gaertn., fructus – Draft. 2015.
  2. World Health Organization (WHO): WHO Monographs on Selected Medicinal Plants – Volume 2 – Fructus Silybi Mariae. 2004.
  3. Solhi H, Ghahremani R, Kazemifar AM, Hoseini Yazdi Z: Silymarin in treatment of non-alcoholic steatohepatitis: A randomized clinical trial. Caspian J Intern Med. 2014 Winter;5(1):9-12 
  4. Hajiaghamohammadi AA, Ziaee A, Oveisi S, Masroor H: Effects of metformin, pioglitazone, and silymarin treatment on non-alcoholic Fatty liver disease: a randomized controlled pilot study. Hepat Mon. 2012 Aug;12(8): e6099. doi: 10.5812/hepatmon.6099
  5. Hashemi SJ, Hajiani E, Sardabi EH: A Placebo-Controlled Trial of Silymarin in Patients with Nonalcoholic Fatty Liver Disease. Hepat Mon. 2009 Dec;9(4): 265-70
  • Seite empfehlen: