• Kostenloser Versand
  • Service-Hotline 0800 - 1 38 23 55
EUCELL Shop - zur Startseite wechseln

Glucosaminsulfat – Sicherheitsbewertung

Aufgrund der nicht ausreichenden Datenlage wurde bisher kein offizieller maximaler Zufuhrwert für Glucosamin abgeleitet. Wissenschaftler veröffentlichten in einer Risikoanalyse einen Wert für eine sichere Aufnahmemnege (observed safe level, OSL) und einen Wert für die höchste beobachtete Aufnahmemenge (highest observed intake, HOI) von Glucosamin [1].

Eine Aufnahme von täglich 2.000 Milligramm Glucosamin, wird auf Basis der Risikoanalyse von Hathcock & Shao der als sicher angesehen.
Dieser Wert entspricht ebenfalls dem höchsten Aufnahmewert, welcher bisher in menschlichen, klinischen Studien getestet wurde [1].

Vorsicht bei Cumarin-Antikoagulantien

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) wies darauf hin, dass eine Überschreitung der sicheren Glucosamin-Höchstmenge bei Personen, die Medikamente zur Hemmung der Blutgerinnung (Cumarin-Antikoagulantien) einnehmen müssen, mit Gesundheitsrisiken einhergehen kann. Diese Aussage wurde auch von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) bestätigt [2, 3]. Bei zusätzlichen Aufnahmen von täglich390-790 Milligramm Glucosamin oder mehr sind Handlungsmaßnahmen erforderlich, um Personen, welche Cumarin-Antikoagulantien einnehmen, zu schützen [2].

Ein solches Risiko für Personen mit einem bekannten Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen wird nicht durch die Einnahme von Nahrungsergänzungen mit Glucosamin hervorgerufen, sofern die tägliche Aufnahme unterhalb der medizinischen Dosis von 1.250 Milligramm liegt [2].

Literatur

  1. Hathcock JN, Shao A: Risk assessment for glucosamine and chondroitin sulfate. Regul Toxicol Pharmacol. 2007 Feb; 47(1): 78-83
  2. Bundesinstitut für Risikobewertung: Glucosaminhaltige Nahrungsergänzungsmittel können ein Gesundheitsrisiko für Patienten darstellen, die Cumarin-Antikoagulantien als Blutgerinnungshemmer einnehmen. Stellungnahme Nr. 004/2010, ergänzt am 21. Januar 2013
  3. Bundesinstitut für Risikobewertung: Glucosamin in Nahrungsergänzungsmitteln: Riskant auch für Patienten, die Cumarin-Antikoagulanzien einnehmen – Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit bestätigt Risikobewertung des BfR. Presseinformationen 07/2012

Bei zusätzlichen Aufnahmen von täglich 390-790 mg Glucosamin oder mehr sind Handlungsmaßnahmen erforderlich, um Personen, welche Cumarin-Antikoagulantien einnehmen, zu schützen [2].

Eine solche Warnung für Personen mit einem bekannten Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen besteht nicht für Nahrungsergänzungen mit Glucosamin, sofern die tägliche Aufnahme unterhalb der medizinischen Dosis von 1.250 mg liegt [2].

Literatur

  1. Hathcock JN, Shao A: Risk assessment for glucosamine and chondroitin sulfate. Regul Toxicol Pharmacol. 2007 Feb; 47(1): 78-83
  2. Bundesinstitut für Risikobewertung: Glucosaminhaltige Nahrungsergänzungsmittel können ein Gesundheitsrisiko für Patienten darstellen, die Cumarin-Antikoagulantien als Blutgerinnungshemmer einnehmen. Stellungnahme Nr. 004/2010, ergänzt am 21. Januar 2013
  3. Bundesinstitut für Risikobewertung: Glucosamin in Nahrungsergänzungsmitteln: Riskant auch für Patienten, die Cumarin-Antikoagulanzien einnehmen – Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit bestätigt Risikobewertung des BfR. Presseinformationen 07/2012
Empfehlung
Weil Gesundheit das Wichtigste ist!

Erhalten Sie
als Neukunde
20 % RABATT
auf Ihren ersten
Einkauf!