EUCELL Shop - zur Startseite wechseln

Zink – Zufuhr

In der Europäischen Union (EU) wurde eine europaweit einheitliche empfohlene Tagesdosis für Zink festgelegt, dieser Referenzwert (Nutrient Reference Value) ist nachfolgend dargestellt. Diese Menge sollte ein gesunder normalgewichtiger Mensch täglich zu sich nehmen, um seinen durchschnittlichen Bedarf zu decken. 

SpurenelementNRV
Zink10 mg

Der individuelle Bedarf kann zum Beispiel aufgrund der Ernährungsweise, des Genussmittelkonsums oder einer Dauermedikation oberhalb des Referenzwerts liegen. Die empfohlenen Tagesdosen der europäischen Union wurden letztmalig 2008 aktualisiert.

Weiterführende Anmerkungen zur empfohlenen Tagesdosis der EU

Die empfohlene Tagesdosis der EU ist keine Angabe zu Höchstmengen und Obergrenzen. Diese werden als sichere tägliche Höchstmenge (Tolerable Upper Intake Level) bezeichnet. Die Referenzwerte der EU berücksichtigen im Gegensatz der Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung nicht Geschlecht und Alter.

Empfohlene Tagesdosis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung

Die Zufuhrempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) gelten für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Angaben der DGE richten sich nur an gesunde normalgewichtige Menschen und unterscheiden sich zwischen den Altersgruppen sowie zwischen den Geschlechtern. 

Die Empfehlungen beziehen sich nicht auf die Versorgung von Kranken und Genesenden. Der individuelle Bedarf kann zum Beispiel aufgrund der Ernährungsweise, des Genussmittelkonsums oder einer Dauermedikation oberhalb der Zufuhrempfehlungen der DGE liegen.

Des Weiteren finden Sie unten in der Tabelle die sichere tägliche Höchstmenge (Tolerable Upper Intake Level) der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit. Dieser Wert gibt die sichere Höchstmenge eines Mikronährstoffs wieder, die bei täglicher, lebenslanger Zufuhr aus Lebensmitteln und Supplementen keinerlei Nebenwirkungen hervorruft.

Die DGE gibt seit 2019 die empfohlene Zufuhr von Zink für Erwachsene in Abhängigkeit von der Phytatzufuhr an. Der Grund dafür ist, dass Phytinsäure die Aufnahme von Zink durch Bildung schwerlöslicher Komplexe hemmt (bei hoher Phytatzufuhr kann sich die Bioverfügbarkeit um bis zu 45 % vermindern). Phytinsäure ist vor allem in Getreideprodukten (Vollkornprodukte) und Hülsenfrüchten enthalten.

Die folgende Tabelle legt eine mittlere Phytatzufuhr (660 mg/Tag) zugrunde, die erreicht wird, wenn die Regeln für eine vollwertige Ernährung der DGE berücksichtigt werden.

AlterZink 
mg/TagSichere tägliche Zufuhrb
(mg)
mw
Säuglinge
0 bis unter 4 Monatea1,5
4 bis unter 12 Monate2,5
Kinder
1 bis unter 4 Jahre3,07
4 bis unter 7 Jahre4,010
7 bis unter 10 Jahre6,013
10 bis unter 13 Jahre9,08,018
13 bis unter 15 Jahre12,010,018
Jugendliche und Erwachsene
15 bis unter 19 Jahre14,011,022
19 bis unter 25 Jahre14,08,025
25 bis unter 51 Jahre14,08,025
51 bis unter 65 Jahre14,08,025
65 Jahre und älter14,08,025
Schwangere
1. Trimester 9,025
2. und 3. Trimester 11,025
Stillende 13,025

aSchätzwert

bSichere Gesamttageszufuhr (Tolerable Upper Intake Level) des wissenschaftlichen Lebensmittelausschusses (SCF)

Bei niedriger Phytatzufuhr (330 mg/Tag) beträgt die empfohlene Zufuhr von Zink für Frauen ab 19 Jahren 7 mg, für Männer ab 19 Jahren 11 mg, für Schwangere im 1. Trimester 7 mg, für Schwangere im 2. und 3. Trimester 9 mg und für Stillende 11 mg pro Tag.
Bei hoher Phytatzufuhr (990 mg/Tag) werden erwachsenen Frauen 10 mg, erwachsenen Männern 16 mg Zink, Schwangeren im 1. Trimester 11 mg, Schwangeren im 2. und 3. Trimester 13 mg und Stillenden 14 mg pro Tag empfohlen.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.