Flavonoide

Flavonoide sind die am häufigsten vorkommenden Polyphenole in der Nahrung.

Derzeit sind mehr als 6.500 verschiedene Flavonoide bekannt.

Sie sind im Pflanzenreich sehr weit verbreitet und stellen einen bedeutsamen Bestandteil unserer Nahrung dar. Das am häufigsten vorkommende Flavonoid ist das Quercetin. Flavonoide sind wasserlöslich und geben vielen Pflanzen ihre Farbe – die gelben Flavonole haben den Flavonoiden den Namen gegeben (lat. flavus=gelb).


Vergleichbar mit den Phenolsäuren liegen auch die Flavonoide überwiegend in den Randschichten der Pflanzen. Daher reduziert das Schälen von Äpfeln oder Tomaten den Flavonoidgehalt, weshalb zum Beispiel Dosentomaten einen erheblich geringeren Flavonoidgehalt aufweisen als frische Tomaten!

Bei der Apfelsaftherstellung verbleiben nur circa 10 % der Flavonoide im Saft, der übrige Anteil verbleibt in den Pressrückständen.

Zur Gruppe der Flavonoide gehören:

  • Seite empfehlen: