EUCELL Shop - zur Startseite wechseln

Genussmittel

Rauchen und Alkohol schwächen das Immunsystem.

Neutrophile Granulozyten stellen eine Untergruppe der Leukozyten (weißen Blutkörperchen) dar und sind somit Bestandteil des Immunsystems. Sie sind vor allem für die Abwehr von Bakterien sowie Entzündungsreaktionen zuständig. Nikotin führt dazu, dass die neutrophilen Granulozyten ihre Aufgaben wesentlich schlechter erfüllen [1].

Stellen Sie das Rauchen ein! Tabakkonsum führt zu Folgeerkrankungen wie Lungen-, Mundhöhlen-, Rachen-, Kehlkopf-, Speiseröhren-, Magen-, Nieren-, Blasen-, Bauchspeicheldrüsen- und Gebärmuttermundkrebs; Fettstoffwechselstörungen (Hypercholesterinämie; Hypertriglyzeridämie), Erkrankungen der Herzkranzgefäße (koronare Herzkrankheit, KHK), Atherosklerose (Arteriosklerose, Arterienverkalkung), Bluthochdruck (Hypertonus), Herzinfarkt (Myokardinfarkt) und Schlaganfall (Apoplex).

Große Mengen Alkohol (4-5 Gläser Schnaps) führen zu einer erhöhten Konzentration von Zytokinen – das sind Proteine, die das Immunsystem aktivieren. Die Produktion von Leukozyten (weiße Blutkörperchen), Monozyten (Untergruppe der Leukozyten) und natürlichen Killerzellen (NK-Zellen) steigt zunächst an, bis sie nach einigen Stunden wieder absinkt. Dafür erhöht sich die Konzentration verschiedener anderer Zellen, die das Immunsystem drosseln [2].

Schränken Sie den Alkoholkonsum ein. Männer sollten täglich nicht mehr als 25 g Alkohol trinken. Das entspricht etwa 0,6 Liter Bier oder 0,3 l Wein. Frauen sollten täglich nicht mehr als 12 g Alkohol zu sich nehmen. Das entspricht etwa 0,3 Liter Bier oder 0,15 l Wein.

Literatur

  1. Xu M, Scott JE, Liu KZ, Bishop HR, Renaud DE, Palmer RM, Soussi-Gounni A, Scott DA: The influence of nicotine on granulocytic differentiation - inhibition of the oxidative burst and bacterial killing and increased matrix metalloproteinase-9 release. BMC Cell Biol. 2008 Apr 15;9:19. doi: 10.1186/1471-2121-9-19
  2. Afshar M, Richards S, Mann D, Cross A, Smith GB, Netzer G, Kovacs E, Hasday J: Acute immunomodulatory effects of binge alcohol ingestion. Alcohol. 2015 Feb; 49 (1): 57-64. doi: 10.1016/j.alcohol.2014.10.002. Epub 2014 Dec 5

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.