EUCELL Shop - zur Startseite wechseln

Fette

Die Arachidonsäure ist eine mehrfach ungesättigte Fettsäure und zählt zu den Omega-6-Fettsäuren. Der Körper kann sie aus Linolsäure – ebenfalls eine Omega-6-Fettsäure – bilden, aber der Großteil wird über die Nahrung aufgenommen. Aus der Arachidonsäure entstehen sogenannte Eicosanoide, die entzündungsfördernd wirken.

Arachidonsäure ist in tierischen Lebensmitteln enthalten. Besonders hohe Gehalte finden sich in Schweineschmalz, Schweinefleisch, Leber (Schwein, Rind, Kalb), Leberwurst, Eiern und Thunfisch.

Im Gegenzug dazu wirken die Omega-3-Fettsäuren (Eicosapentaensäure, Docosahexaensäure) entzündungshemmend und schmerzlindern.

Omega-3-Fettsäuren sind vor allem in fettreichen Kaltwasserfischen wie Lachs, Hering und Makrele, aber auch in Walnüssen, Raps- und Olivenöl enthalten. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt ein bis zwei Mahlzeiten Fisch pro Woche zu verzehren.

Entsprechende Lebensmittellisten zu Omega-3-Fettsäuren finden Sie hier.

Empfehlungen zur Fettaufnahme

Schränken Sie den Verzehr tierischer Fette, das heißt gesättigter Fettsäuren, sowie Trans-Fettsäuren ein. Sie kommen insbesondere in tierischen Lebensmitteln, vor allem in rotem Fleisch (Schwein, Rind, Lamm, Kalb), Wurst, Fertigprodukten, Tiefkühlkost, Fast-Food, frittierten Produkten (Pommes frites, Kartoffel-Chips) und fetthaltigen Süßwaren sowie in Margarinearten, die nur aus einer Sorte Öl hergestellt wurden, und kaltgepressten Ölen zum Braten vor. Diätmargarinen enthalten keine trans-Fettsäuren.

Bevorzugen Sie mageres Fleisch (Filetstücke) beziehungsweise Geflügel. Wurst sollte fettreduziert sein oder greifen Sie zu Geflügelwurst.

Meiden Sie Süßigkeiten, Knabbereien, Fertigmayonnaisen, Fertigdressings, Fertiggerichte sowie frittierte und panierte Speisen.

Achten Sie bei Milch, Milchprodukten und Käse auf den Fettgehalt.

In allen tierischen Lebensmitteln ist die Omega-6-Fettsäure Arachidonsäure enthalten, aus der sogenannte Eicosanoide entstehen, die entzündungsfördernd wirken. Besonders hohe Gehalte finden sich in Schweinefleisch, Schweineschmalz, Leber (Schwein, Rind, Kalb), Leberwurst, Eigelb und Thunfisch. Schränken Sie folglich den Verzehr dieser Lebensmittel ein.

Der empfohlene Fett-Anteil beträgt 30 % des Tages-Energiebedarfs – das entspricht circa 70 g Fett pro Tag (1 g Fett liefert 9,3 Kalorien).

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.