FdH – "Friss die Hälfte"

Grundsätze und Ziele

FdH steht für “Friss die Hälfte” und bedeutet, dass nur noch die Hälfte der üblichen Nahrungsmenge verzehrt werden darf.

Grundsätze und Ziele

Dies kann erreicht werden indem jede Mahlzeit halbiert oder eine Mahlzeit am Tag ersatzlos gestrichen wird. Eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten ist nicht notwendig.

Wirkungsprinzip

Die Halbierung der Nahrungszufuhr hat die Halbierung der Energiezufuhr zur Folge, so dass aufgrund dessen eine Gewichtsreduktion erzielt werden kann.

Durchführung

Es sind grundsätzlich alle Lebensmittel erlaubt.

Ernährungsphysiologische Bewertung

Vorteile

Das FdH-Prinzip ist einfach durchzuführen und ermöglicht eine schnelle Gewichtsreduktion. Es darf alles gegessen werden, so dass auf kein Lebensmittel verzichtet werden muss.

Nachteile

Die Empfehlung von allem nur die Hälfte zu essen kann bei einer vollwertigen und abwechslungsreichen Ernährung sinnvoll sein. Eine vollwertige und gesunde Ernährung liegt jedoch bei den meisten übergewichtigen und adipösen Menschen nicht vor. Die Halbierung der ohnehin nicht optimalen Ernährung kann einen Mangel insbesondere an Mineralstoffen und Vitaminen verursachen. Darüber hinaus begünstigen die kleinen Portionen ein ständiges Hungergefühl, wodurch das Risiko eines vorzeitigen Abbruchs der Diät erhöht ist. Problematisch ist außerdem, dass eine langfristig gesunde sowie ausgewogene Ernährungsweise nicht erlernt wird. Dies kann nach Beendigung der Diät und Rückkehr zu den alten Essgewohnheiten zu Weight Cycling führen.

Fazit

Für eine dauerhafte Gewichtsreduktion ist die alleinige Reduzierung der Nahrungsmenge nicht ausreichend. Daher ist das FdH-Prinzip nicht empfehlenswert.

  • Seite empfehlen: