Energiereduzierte Mischkostdiäten

Einleitung

Energiereduzierte Mischkostdiäten basieren überwiegend auf gesicherten ernährungsphysiologischen Erkenntnissen. Sie beruhen hauptsächlich auf einer Verringerung der Fett- und damit der Energiezufuhr. Das tägliche Energiedefizit sollte ca. 500 Kalorien betragen, gegebenenfalls auch mehr. Die Nährstoffrelation ist meistens ausgewogen, so dass energiereduzierte Mischkostdiäten in der Regel auch über einen längeren Zeitraum praktiziert werden können.

Beispiele für energiereduzierte Mischkostdiäten sind die Brigitte-Diät, Pfunds-Kur 2000, FdH (Friss die Hälfte) und Fit for Fun [1, 2].

Literatur

  1. Elmadfa I, Leitzmann C: Ernährung des Menschen. 4. Auflage. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart, 2004
  2. Leitzmann C, Müller C, Michel P, Brehme U, Triebel T, Hahn A, Laube H: Ernährung in Prävention und Therapie – Ein Lehrbuch. 3. Vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Hippokrates Verlag, Stuttgart, 2009
  • Seite empfehlen: