Reis-Diät

Grundsätze und Ziele

Die Reis-Diät verspricht einen Gewichtsverlust von 8 bis 15 kg innerhalb von 4 Wochen.

Grundsätze und Ziele

Es existieren unterschiedlich starke Ausprägungen der Reis-Diät. Diese reichen von einer strikten Mono-Diät, bei der nur Reis gegessen werden darf, bis hin zur Mischkostdiät, bei der neben Reis auch Gemüse, Obst und fettarme eiweißreiche Lebensmittel erlaubt sind. Die kalorienarme und sehr kohlenhydratreiche Diät basiert auf einer täglichen Energiezufuhr von nur 1.000 kcal. Die Mahlzeiten sind auf Frühstück, Mittagessen und Abendessen aufgeteilt. Zur Vermeidung von Heißhungerattacken sind zwei Zwischenmahlzeiten pro Tag erlaubt. Es sollte Vollkornreis bevorzugt werden, da dieser im Vergleich zu poliertem Reis mehr Ballaststoffe, Mineralstoffe und Vitamine enthält. Der Reis sollte ohne Zugabe von Salz gekocht werden, um die Zufuhr von Salz auf ein Minimum zu beschränken. Außerdem wird die Aufnahme von viel Flüssigkeit empfohlen.
Reis ist reich an Kalium ist und wirkt somit entwässernd und angeblich „entschlackend“. Der geringe Gehalt an Salz bzw. Natrium, das wasserbindend ist, begünstigt die Ausschwemmung von eingelagertem Wasser.

Durchführung

Neben Vollkornreis sind auch andere Getreide, Gemüse und Obst erlaubt. In geringen Umfang darf auch fettarmes Fleisch, fettarmer Fisch und mageres Geflügel verzehrt werden. Fettreiche Lebensmittel sowie stark gesalzene Lebensmittel sind dagegen zu meiden.

Ernährungsphysiologische Bewertung

Vorteile

Die Reis-Diät ermöglicht eine schnelle Gewichtsreduktion, die motivierend wirken kann. Der Schwerpunkt der Diät liegt auf Vollkornreis, Gemüse und Obst.

Nachteile

Die Reis-Diät kann aufgrund ihrer eingeschränkten Lebensmittelauswahl zu einem Mangel an einigen Mineralstoffen, Vitaminen und essentiellen Fettsäuen führen. Der Gewichtsverlust ist vor allem auf dem Verlust von Wasser und dem Abbau von Muskelmasse zurückzuführen. Die beschränkte Lebensmittelauswahl und damit verbundene Eintönigkeit begünstigt den vorzeitigen Abbruch der Diät. Zudem ist ein längerfristiger Erfolg kaum gegeben, da die Reis-Diät keine Verhaltensänderungen und Lerneffekte bietet.

Fazit

Die Reis-Diät ist eine kohlenhydratreiche Reduktionskost, die bei längerfristiger Anwendung Mangelerscheinungen verursachen kann. Eine kurzfristige Anwendung kann zur Gewichtsreduktion führen, wobei diese vor allem auf einen Verlust von Wasser und nicht von Fett beruht.

  • Seite empfehlen: